Sommerfest des Projekts „WEICHENSTELLUNG für Viertklässler“

Mit einem Sommerfest im Essener Grugapark ließen über 130 Gäste das erste halbe Jahr des Mentoring-Programms „WEICHENSTELLUNG für Viertklässler“ an der Universität Duisburg-Essen (UDE) ausklingen. Mentees, Mentor*innen, Lehrkräfte, Erziehungsberechtigte und die ZLB-Projektverantwortlichen trafen sich bei gutem Wetter zu einem geselligen Beisammensein im Grünen. Nachdem Dr. Anja Pitton, Geschäftsführerin des ZLB, die Anwesenden begrüßt hatte, standen vor allem die Mentees im Mittelpunkt. Im Vordergrund standen Spaß und Spiel mit Austausch und Kennenlernen. Neben Snacks und Erfrischungen war auch für Unterhaltung gesorgt: Schon vor Veranstaltungsbeginn zog Zauberclown LIAR die Mentees  in seinen Bann und sorgte für eine heitere und ausgelassene Stimmung. Auch während des Programms verblüffte und amüsierte er die Gäste mit seinen Tricks und Späßen.

Die Organisatorinnen zogen ein positives Fazit. Christiane Thiemann: „Nachdem die Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Schulleitungen, Lehrkräften und Eltern seit über einem Jahr ausschließlich digital möglich war, hat es uns sehr gefreut, dass über 130 Gäste unserer Einladung gefolgt sind.“ Ursula Reuschenbach ergänzt: „Dies hat gezeigt wie wichtig allen Beteiligten im Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG für Viertklässler Begegnung und Austausch sind.“

Bilder der Veranstaltung

Die ersten Mentees im Programm beenden in Kürze die vierte Klasse und befinden sich damit unmittelbar vor dem wichtigen Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Ihre studentischen Mentor*innen werden sie auch in der fünften und sechsten Klasse weiter begleiten. Eine Lehrkraft zeigte sich am Rande des Sommerfests überzeugt vom Projekt: „Es lohnt sich, sich für das Mentoring WEICHENSTELLUNG einzusetzen. Wir erleben, wie gut es unseren Schüler*innen im Projekt geht. Durch das Mentoring über den Zeitraum von drei Jahren werden unsere Schüler*innen im Übergang zur weiterführenden Schule gut begleitet.“

Die Studierenden werden über die gesamte Projektlaufzeit begleitet, beraten und mit fachlichen Ausbildungsangeboten unterstützt. Während ihrer Tätigkeit erhalten die Mentor*innen einen Vertrag als studentische Hilfskraft im ZLB. Sie haben zudem die Möglichkeit, ihr Berufsfeldpraktikum im Projekt zu absolvieren und dieses für die Zusatzqualifikation Sprachbildung in mehrsprachiger Gesellschaft (ZuS) anerkennen zu lassen.

Aktuell werden noch weitere Lehramtsstudierende gesucht, die Interesse haben, sich als Mentor*innen zu engagieren. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Seit September 2021 ist das Mentoring-Programm „WEICHENSTELLUNG für Viertklässler“ im Zentrum für Lehrkräftebildung an der UDE in Kooperation mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius verortet. Es wird von der Dr. Harald Hack Stiftung finanziert.

2022-05-31T15:54:00+02:0031. Mai 2022|