Eignungs- und Orientierungspraktikum

Eignungs- und Orientierungspraktikum2018-06-28T12:39:54+00:00

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) ist das erste Praxiselement innerhalb Ihres Bachelor-Lehramtsstudiums nach dem Lehrerausbildungsgesetz vom 20. April 2016 (LABG 2016*). Es findet im ersten oder zweiten Semester statt und hat einen Umfang von 25 Tagen, die als 5-wöchiger Block in der vorlesungsfreien Zeit abgeleistet werden sollen. Das EOP wird an der Universität Duisburg-Essen von der Fakultät für Bildungswissenschaften verantwortet und inhaltlich gestaltet. In Bezug auf Fragen der Eignungsreflexion wird das EOP in Kooperation mit den Schulen, die dabei von Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung unterstützt werden, durchgeführt.

Das EOP ist an eine vorbereitende universitäre Lehrveranstaltung gebunden. Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen erfolgt online über das ZLB-Anmeldeportal.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum soll es Ihnen ermöglichen, sich kritisch-analytisch mit der Schulpraxis auseinanderzusetzen, Ihre Eignung für den Lehrerberuf zu reflektieren und eine professionsorientierte Perspektive für das weitere Studium zu entwickeln. So wie alle anderen Praxisphasen auch, soll das EOP zu einer kontinuierlichen Eignungsreflexion beitragen. Sie dokumentieren das EOP deshalb im Portfolio Praxiselemente.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum umfasst eine vor- und nachbereitende universitäre Lehrveranstaltung im Teilstudiengang Bildungswissenschaften und eine schulische Praxisphase. Die schulische Praxisphase besteht aus einem 25-tägigen Praktikum, welches Sie in Form eines 5-wöchigen Blocks in der vorlesungsfreien Zeit ableisten.

Sie können die vor- und nachbereitende Lehrveranstaltung zum EOP wahlweise im ersten oder im zweiten Semester belegen. Die Praxisphase absolvieren Sie jeweils in der direkt darauffolgenden vorlesungsfreien Zeit.

Der Teilstudiengang Bildungswissenschaften sieht zwei alternative Studienverläufe bezüglich des Eignungs- und Orientierungspraktikums (EOP) vor. Verlauf eins umfasst im ersten Semester die Vorlesung „I.1: Pädagogische Professionalität in schulischen Handlungsfeldern“ und die Veranstaltung „I.1.1: Wissenschaftlich Arbeiten in der Erziehungswissenschaft“. Im zweiten Semester findet EOP in Form einer vorbereitenden Veranstaltung „I.2: Vor- und Nachbereitung des EOP“ sowie eines Blockpraktikums (25 Tage) in der direkt darauffolgenden vorlesungsfreien Zeit statt. Das Modul schließt mit der Modulprüfung (Praktikumsbericht) nach dem zweiten Semester ab. Verlauf zwei umfasst im ersten Semester die Vorlesung „I.1: Pädagogische Professionalität in schulischen Handlungsfeldern“ sowie das EOP in Form einer vorbereitenden Veranstaltung „I.2: Vor- und Nachbereitung des EOP“ sowie eines Blockpraktikums (25 Tage) in der direkt darauffolgenden vorlesungsfreien Zeit. Im zweiten Semester findet die Veranstaltung „I.1.1: Wissenschaftlich Arbeiten in der Erziehungswissenschaft“ statt. Das Modul schließt mit der Modulprüfung (Praktikumsbericht) nach dem zweiten Semester ab.

Bitte beachten Sie, dass in manchen Fächern (etwa Physik) Pflichtpraktika ebenfalls in der vorlesungsfreien Zeit verortet sind, die sich zeitlich mit der schulischen Praxisphase des EOPs überschneiden können. Eine Teilnahme am EOP ist in entsprechenden Semestern nicht möglich.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum umfasst eine vor- und nachbereitende universitäre Lehrveranstaltung im Teilstudiengang Bildungswissenschaften und eine schulische Praxisphase. Die schulische Praxisphase besteht aus einem 25-tägigen Praktikum, welches Sie in Form eines 5-wöchigen Blocks der vorlesungsfreien Zeit ableisten.

Sie können die vor- und nachbereitende Lehrveranstaltung zum EOP wahlweise im ersten oder im zweiten Semester belegen. Die Praxisphase absolvieren Sie jeweils anschließend in der direkt darauffolgenden vorlesungsfreien Zeit.

Der Teilstudiengang Bildungswissenschaften sieht zwei alternative Studienverläufe bezüglich des Eignungs- und Orientierungspraktikums (EOP) vor. Verlauf eins umfasst im ersten Semester die Vorlesung „I.1: Pädagogische Professionalität in schulischen Handlungsfeldern“ und das EOP in Form einer vorbereitenden Veranstaltung „I.2: Vor- und Nachbereitung des EOP“ sowie eines Blockpraktikums (25 Tage) in der direkt darauffolgenden vorlesungsfreien Zeit. Das Modul I schließt mit der Modulprüfung (Praktikumsbericht) nach dem ersten Semester ab. Im zweiten Semester finden die Veranstaltungen aus Modul II „Psychologie“ (GyGe) oder „Berufspädagogik“ (BK) statt. Die Modulprüfung zu Modul II erfolgt nach dem zweiten Semester. Verlauf zwei sieht für das ersten Semester die Vorlesung „I.1: Pädagogische Professionalität in schulischen Handlungsfeldern“ sowie die Veranstaltungen aus Modul II „Psychologie“ (GyGe) oder „Berufspädagogik“ vor. Die Modulprüfung zu Modul II erfolgt nach dem ersten Semester. Im zweiten Semester findet das EOP in Form einer vorbereitenden Veranstaltung „I.2: Vor- und Nachbereitung des EOP“ sowie eines Blockpraktikums (25 Tage) in der direkt darauffolgenden vorlesungsfreien Zeit statt. Das Modul I schließt mit der Modulprüfung (Praktikumsbericht) nach dem zweiten Semester ab.

Bitte beachten Sie, dass in manchen Fächern Pflichtpraktika (etwa Physik) ebenfalls in der vorlesungsfreien Zeit verortet sind, die sich zeitlich mit der schulischen Praxisphase des EOPs überschneiden können. Eine Teilnahme am EOP ist in entsprechenden Semestern nicht möglich.

Anmeldung
Im Anmeldeverfahren bewerben Sie sich für die vor- und nachbereitenden Lehrveranstaltungen. Dazu füllen Sie eine Präferenzliste mit ausgewählten Veranstaltungen aus, aus der Ihnen eine Veranstaltung unter Berücksichtigung der Präferenzreihenfolge zugelost wird. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die für Ihre Lehramtsoption angebotenen Veranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis des LSF. Nach Abschluss des Verteilungsverfahrens werden Sie vom Praktikumsbüro per E-Mail über die Ihnen zugeteilte Veranstaltung informiert.

Die Anmeldung zum Eignungs- und Orientierungspraktikum erfolgt ausschließlich online über das ZLB-Anmeldeportal. Um sich anmelden zu können, müssen Sie an der Universität Duisburg-Essen in einem Bachelor-Lehramtsstudiengang immatrikuliert sein. Die Anmeldung ist nur innerhalb der jeweils angegebenen Fristen möglich. Diese geben wir frühzeitig über unsere Homepage bekannt.

Für die Anmeldung brauchen Sie noch keine Zusage über einen Praktikumsplatz an einer Schule. Ihre Praktikumsschule teilen Sie dem Praktikumsbüro online über das Anmeldeportal frühestens nach Abschluss des Verteilungsverfahrens und spätestens vor Beginn des Praktikums mit.

Abmeldung
Sollten Sie sich nach Ihrer Anmeldung entscheiden, nicht am Eignungs- und Orientierungspraktikum teilzunehmen, besteht die Möglichkeit, sich während oder nach Abschluss der Anmeldephase abzumelden. Die Abmeldung erfolgt ebenfalls online. Bitte nehmen Sie die Abmeldung in diesem Fall umgehend vor, um den frei werdenden Platz in der Lehrveranstaltung für Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen zur Verfügung zu stellen.

Restplätze
Nach Abschluss des Verteilungsverfahrens werden Restplätze in den Lehrveranstaltungen, sofern vorhanden, über unsere Homepage veröffentlicht und können nach dem Prioritätsprinzip (Windhundverfahren) belegt werden. Die Belegung von Restplätzen ist längstens bis einen Tag vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung möglich.

Sobald Sie die Zusage über einen Platz in einer vor- und nachbereitenden Lehrveranstaltung erhalten haben, suchen Sie sich eine Praktikumsschule. Um diese müssen Sie sich in der Regel selbstständig bemühen. Sie können das Eignungs- und Orientierungspraktikum an Schulen in ganz Deutschland und sogar im Ausland absolvieren, sofern

  • es sich um ein staatlich anerkannte Schule handelt,
  • die Schulform der Ausrichtung der vorbereitenden Lehrveranstaltung entspricht und
  • Sie dort selbst nicht Schüler/-in waren.

Mögliche Praktikumsschulen in NRW finden Sie mit Hilfe der Schuldatenbank des Bildungsportals NRW oder auf unserer Website unter Kooperationsschulen.

Ihre Praktikumsschule teilen Sie dem Praktikumsbüro vor Beginn der schulischen Praxisphase online über das Anmeldeportal mit.

* Zur besseren Unterscheidbarkeit und Auffindbarkeit der Informationen verwenden wir auf diesen Seiten die Begriffe LABG 2009 und LABG 2016. Juristisch gibt es nur das LABG 2009 und das LABG 2009 in der geänderten Fassung von 2016.