C-Tests – Interpretation der Ergebnisse

C-Tests – Interpretation der Ergebnisse2019-11-26T10:44:08+01:00

Allgemein

Das Ergebnis der C-Tests ergibt sich aus der Anzahl der richtig ausgefüllten Lücken der von Ihnen bearbeiteten vier Tests. Je Lücke erhalten Sie einen Punkt. Das Ergebnis melden wir Ihnen direkt zurück, wenn Sie alle Tests bearbeitet haben. Wir senden es Ihnen aber auch noch einmal zusammen mit den Ergebnissen der Schreibaufgabe zu, die Sie Anfang Dezember per E-Mail bekommen.

Sie können Ihr Ergebnis mit denen aller Studierender vergleichen, die bereits zwischen 2009 und heute diesen Test absolviert haben. Für eine schnelle Einordnung haben wir drei Leistungsbereiche definiert. Einem dieser drei Leistungsbereiche lässt sich Ihr Ergebnis zuordnen. Sie können außerdem erkennen, ob Sie mit Ihrem Ergebnis deutlich über, nahe bei oder unter dem Gesamtgruppendurchschnitt liegen, den wir Ihnen ebenfalls angeben.

Von Ihren fünf bearbeiteten C-Tests werden vier bewertet. Warum nur vier? Bei einem C-Test handelt es sich um einen Probe-C-Test, der zurzeit auf seine Praxistauglichkeit geprüft wird, damit SkaLa® im nächsten Jahr auf neue C-Tests zurückgreifen kann.

Zuordnung in die Leistungsbereiche

veranschaulicht eine sehr gute Leistung. Das Ergebnis liegt deutlich über dem Gruppendurchschnitt. Sie haben mehr als 86 Punkte erreicht.

veranschaulicht eine gute bis akzeptable Leistung. Das Ergebnis liegt knapp über oder unter dem Gruppendurchschnitt. Sie haben zwischen 53 und 86 Punkte erreicht.

veranschaulicht eine schwache bis sehr schwache Leistung. Das Ergebnis liegt deutlich unter dem Gruppendurchschnitt. Sie haben weniger als 53 Punkte erreicht.

Zuordnung zu einem Leistungsbereich – was bedeutet das?

Sollten Sie eine sehr gute Leistung erbracht haben, kann nach unserer Einschätzung auf eine sprachliche Förderung verzichtet werden.

Wenn Sie eine gute bis akzeptable Leistung gezeigt haben, kann mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine sprachliche Förderung verzichtet werden.

Haben Sie eine schwache bis sehr schwache Leistung gezeigt, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit Förderbedarf vor. Die Gründe dafür können Rechtschreibfehler, grammatische Fehler oder inhaltlich nicht plausible Ergänzungen sein, die dazu geführt haben, dass Sie in den C-Tests vergleichsweise viele Lücken nicht oder nicht richtig ausgefüllt haben. Die genauen Gründe können gemeinsam mit dem SkaLa®-Team analysiert werden.

Weiteres Vorgehen

Mit Start des Semesters können Sie mit dem SkaLa®-Team ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren und Ihre C-Test-Ergebnisse im Detail besprechen. Sie können aber auch zunächst das Ergebnis der Schreibaufgabe abwarten, da die C-Tests nur einen Anhaltspunkt zur Einschätzung Ihrer allgemeinen Sprachkompetenz liefern. Nach der Analyse Ihrer geschriebenen Texte ist besser erkennbar, in welchen Bereichen Sie möglicherweise noch an Ihren sprachlichen Fertigkeiten arbeiten sollten.

Hallo, ich bin BeLa. Frag mich was!