Loading...

Weichenstellung für Viertklässler

Weichenstellung für Viertklässler2021-05-19T10:13:26+02:00

Logo Weichenstellung
Logo Dr. Harald Hack Stiftung
Logo Zeit-Stiftung
Logo ZLB

Chancengerechte Bildungsübergänge gestalten

Weichenstellung für Viertklässler, ein Projekt der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, verfolgt das Ziel, Bildungsübergänge chancengerechter zu gestalten, indem Schüler*innen der Grundschule beim Übergang auf das Gymnasium oder eine andere weiterführende Schule begleitet und ihre Potenziale gefördert werden. Denn gesteigerte Motivation, verbesserte Lernleistung und gestärkte Selbstwirksamkeit ermöglichen den Schüler*innen bessere Ausgangsbedingungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn.

Weichenstellung für Viertklässler bietet Lehramtsstudierenden eine zusätzliche Möglichkeit, wertvolle Praxiserfahrungen für ihren Professionalisierungsprozess zu sammeln, da sie als Mentor*innen die ausgewählten Kinder, die sogenannten Mentees, von der vierten bis zur sechsten Klasse begleiten und unterstützen. Darüber hinaus sind die Mentor*innen Ratgeber*innen für Mentees und Erziehungsberechtigte. Sie treffen sich regelmäßig mit ihren Mentees auch außerhalb des Unterrichts zu gemeinsamen kulturellen Aktivitäten.

Weichenstellung für Viertklässler wird in Hamburg von der ZEIT-Stiftung, in Baden-Württemberg von der Pädagogischen Hochschule Weingarten und – dank der Förderung der Dr. Harald Hack Stiftung – in Nordrhein-Westfalen von der Universität zu Köln sowie ab dem Schuljahr 2020/21 auch von der Universität Duisburg-Essen umgesetzt.

Lehramtsstudierende können sich jederzeit bewerben!

Beiträge

Neues Mentoring-Programm startet: Lehramtsstudierende stärken Viertklässler*innen

Das Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG für Viertklässler der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius zieht weitere Kreise und startet an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Durch die Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) der UDE und mit der finanziellen Unterstützung der Dr. Harald Hack Stiftung ist es gelungen, das Programm an der UDE als zweiten Standort in Nordrhein-Westfalen – neben der Universität zu Köln – zu etablieren.

Das Projekt WEICHENSTELLUNG für Viertklässler unterstützt Schüler*innen, Mentees genannt, die das Potenzial für einen höheren Bildungsabschluss haben, aber beim Übergang von der Grundschule auf eine weiterführende Schule, die zum Abitur führt, Hilfe benötigen. Lehramtsstudierende der UDE, sogenannte Mentor*innen, stärken und fördern die Mentees von der vierten bis zur sechsten Klasse und sammeln hierbei intensive, reflektierte Praxiserfahrungen im pädagogischen und schulischen Alltag.

Offizieller Auftakt am 08. September 2021
Alle beteiligten Akteur*innen von WEICHENSTELLUNG für Viertklässler profitieren: Die Kinder können ihre Potenziale besser entfalten, die Eltern werden bei der Förderung ihrer Kinder unterstützt, die Schulen können stärker auf die unterschiedlichen Begabungen ihrer Schüler*innen eingehen und die Lehramtsstudierenden sammeln praktische Erfahrungen für ihren zukünftigen Beruf.

WEICHENSTELLUNG für Viertklässler startet offiziell am 08. September 2021 mit 20 Lehramtsstudierenden der UDE und 60 ausgewählten Viertklässler*innen an zehn Partnerschulen. Die Aufnahmefeier am 08. September 2021 an der Cranach-Schule in Essen-Holsterhausen bildet den Auftakt des Programms.

Dr. Anja Pitton, Geschäftsführerin des ZLB der UDE und Projektverantwortliche für WEICHENSTELLUNG für Viertklässler vor Ort, und Dr. Tatiana Matthiesen, Bereichsleiterin Bildung und Erziehung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und Gesamtkoordinatorin für WEICHENSTELLUNG (bundesweit) begrüßen die Mentees, ihre Familien, die Mentor*innen und geladene Gäste. Die Mentees der Cranachschule erhalten stellvertretend für alle Kinder des Programms in Anwesenheit der Schulleitung, Klassenlehrkräfte, Mentor*innen und Erziehungsberechtigten ihre Aufnahmeurkunden.

„Begleiten die Bildungswege der Kinder mit großem Engagement“
„WEICHENSTELLUNG für Viertklässler ist mitten in den Metropolregion Ruhr angekommen! Wir freuen uns sehr, das Mentoring-Programm gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Dr. Harald Hack Stiftung an der Universität Duisburg-Essen jetzt umsetzen zu können“, sagt Professorin Dr. Isabell van Ackeren, Prorektorin für Studium und Lehre an der UDE. „Im Fokus stehen die Kinder, die von den Lehrenden und Lehramtsstudierenden der Universität in ihrer Potenzialentfaltung unterstützt werden. Vor uns liegen drei Jahre, in denen wir die individuellen Bildungswege der Kinder mit großem Engagement begleiten werden.“

„Seit 2013 leistet die ZEIT-Stiftung mit WEICHENSTELLUNG einen Beitrag dazu, dass Kinder und Jugendliche ihre Potenziale im Chancenland Deutschland nutzen“, sagt Dr. Tatiana Matthiesen. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem ZLB an der UDE – und sind dankbar, dass durch die großzügige Unterstützung der Dr. Harald Hack Stiftung in NRW ein zweiter WEICHENSTELLUNG-Standort ermöglicht wird.“

Pressemitteilung der UDE vom 01. September 2021

Mehr Informationen zum Projekt
WEICHENSTELLUNG an der UDE

WEICHENSTELLUNG: Projekt-Website

Hinweis für die Redaktion:
Pressevertreter*innen sind herzlich willkommen am 08. September 2021 um 15:00 Uhr in der Cranachschule, Rubensstraße 29, 45147 Essen-Holsterhausen. Im Anschluss sind Interviews mit einzelnen Akteur*innen möglich.

Bitte melden Sie sich bis zum 07. September 2021 per E-Mail über .img{at}.img(.).img">.img{at}.img(.).img an.

Ansprechpartnerin:
Dr. Anja Pitton
Projektleitung, Zentrum für Lehrerbildung, Universität Duisburg-Essen

Pressekontakt:
Dr. Andrea Geisler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Zentrum für Lehrerbildung, Universität Duisburg-Essen

Projekt WEICHENSTELLUNG für Viertklässler nimmt Fahrt auf

Trotz der Einschränkungen durch Corona sind die ersten Schritte für den Start des Projekts WEICHENSTELLUNG für Viertklässler am 01. September 2021 gemacht. 51 Mentees lernten schon vor den Sommerferien ihre Mentor*innen kennen und freuen sich nun auf den gemeinsamen Start nach den Ferien.

WEICHENSTELLUNG für Viertklässler an der UDE ist eine Initiative der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Kooperation mit der Dr. Harald Hack Stiftung und dem Zentrum für Lehrerbildung, welches das Projekt vor Ort koordiniert und umsetzt. Es fördert Schüler*innen, die das Potenzial für einen höheren Schulabschluss haben, aber Unterstützung benötigen, beim Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium oder eine andere weiterführende Schule.

„Spannende und lehrreiche Zeit“

Lehramtsstudierende der UDE, die Mentor*innen, fördern und begleiten die von den Lehrkräften ausgewählten Viertklässler*innen, die sogenannten Mentees, über einen Zeitraum von drei Jahren, von der vierten bis zur sechsten Klasse. Mentorin Vivien Krug freut sich „auf eine spannende und lehrreiche Zeit mit den Meentes, den Lehrer*innen und allen Beteiligten des Projekts. Ich hoffe, dass ich wertvolle pädagogische Erfahrungen und neue Eindrücke für meinen späteren Beruf sammeln kann.“

Die Mentor*innen vermitteln den Mentees wichtige Fähigkeiten für das selbstständige und selbstwirksame Lernen. Sie helfen ihnen in zentralen Schulfächern und unterstützen ihre individuellen Begabungen. Darüber hinaus sind die Mentor*innen Bezugspersonen und Ratgeber*innen in verschiedenen Lebensbereichen und unternehmen mit den Mentees regelmäßig Ausflüge und kulturelle Aktivitäten. Sie sammeln reflektierte Praxiserfahrungen im pädagogischen und schulischen Alltag. Mentor Damian Borucki blickt mit positiver Erwartung „auf die neuen Erfahrungen mit den Schüler*innen, die mich auf meinen zukünftigen Beruf vorbereiten.“ Er ergänzt: „Ich hoffe, dass das Projekt den Schüler*innen eine neue Perspektive schafft, ihre Potenziale zu erkennen und diese zu nutzen.“

Professionalisierung und Kompetenzerweiterung

Die Mentor*innen werden über drei Jahre durch ein Vorbereitungs- und Begleitseminar, mit dem Ziel der Professionalisierung und Kompetenzerweiterung im Hinblick auf ihre zukünftige berufliche Tätigkeit, unterstützt. Auch Mentorin Carla Torkildsen ist schon gespannt auf das Projekt: „Ich freue mich auf neue Erfahrungen, viele Stunden voller Lachen und darauf, gemeinsam zu wachsen. Sowohl als Studentin, als auch als Teammitglied mit meinen Mentees. Ich hoffe, dass ich mich ausprobieren darf, mich in eine spannende Reise einbringen darf und meine Mentees dabei unterstützen kann, ihren Weg zu gehen.“

Zehn Grundschulen aus Essen, Duisburg, Oberhausen und Gelsenkirchen wurden bereits in das Projekt aufgenommen. Somit erhält ein Teil der Schüler*innen dieser Schulen die Möglichkeit der Förderung ihrer Potenziale beim für die Bildungsbiografie so wichtigen Übergang von der Grund- auf eine weiterführende Schule.

Der formale Projektauftakt findet am 30. September 2021 im Rahmen einer digitalen Veranstaltung statt.

Hallo,
ich heiße BeLa.