Projekt WEICHENSTELLUNG für Viertklässler nimmt Fahrt auf

Trotz der Einschränkungen durch Corona sind die ersten Schritte für den Start des Projekts WEICHENSTELLUNG für Viertklässler am 01. September 2021 gemacht. 51 Mentees lernten schon vor den Sommerferien ihre Mentor*innen kennen und freuen sich nun auf den gemeinsamen Start nach den Ferien.

WEICHENSTELLUNG für Viertklässler an der UDE ist eine Initiative der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Kooperation mit der Dr. Harald Hack Stiftung und dem Zentrum für Lehrerbildung, welches das Projekt vor Ort koordiniert und umsetzt. Es fördert Schüler*innen, die das Potenzial für einen höheren Schulabschluss haben, aber Unterstützung benötigen, beim Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium oder eine andere weiterführende Schule.

„Spannende und lehrreiche Zeit“

Lehramtsstudierende der UDE, die Mentor*innen, fördern und begleiten die von den Lehrkräften ausgewählten Viertklässler*innen, die sogenannten Mentees, über einen Zeitraum von drei Jahren, von der vierten bis zur sechsten Klasse. Mentorin Vivien Krug freut sich „auf eine spannende und lehrreiche Zeit mit den Meentes, den Lehrer*innen und allen Beteiligten des Projekts. Ich hoffe, dass ich wertvolle pädagogische Erfahrungen und neue Eindrücke für meinen späteren Beruf sammeln kann.“

Die Mentor*innen vermitteln den Mentees wichtige Fähigkeiten für das selbstständige und selbstwirksame Lernen. Sie helfen ihnen in zentralen Schulfächern und unterstützen ihre individuellen Begabungen. Darüber hinaus sind die Mentor*innen Bezugspersonen und Ratgeber*innen in verschiedenen Lebensbereichen und unternehmen mit den Mentees regelmäßig Ausflüge und kulturelle Aktivitäten. Sie sammeln reflektierte Praxiserfahrungen im pädagogischen und schulischen Alltag. Mentor Damian Borucki blickt mit positiver Erwartung „auf die neuen Erfahrungen mit den Schüler*innen, die mich auf meinen zukünftigen Beruf vorbereiten.“ Er ergänzt: „Ich hoffe, dass das Projekt den Schüler*innen eine neue Perspektive schafft, ihre Potenziale zu erkennen und diese zu nutzen.“

Professionalisierung und Kompetenzerweiterung

Die Mentor*innen werden über drei Jahre durch ein Vorbereitungs- und Begleitseminar, mit dem Ziel der Professionalisierung und Kompetenzerweiterung im Hinblick auf ihre zukünftige berufliche Tätigkeit, unterstützt. Auch Mentorin Carla Torkildsen ist schon gespannt auf das Projekt: „Ich freue mich auf neue Erfahrungen, viele Stunden voller Lachen und darauf, gemeinsam zu wachsen. Sowohl als Studentin, als auch als Teammitglied mit meinen Mentees. Ich hoffe, dass ich mich ausprobieren darf, mich in eine spannende Reise einbringen darf und meine Mentees dabei unterstützen kann, ihren Weg zu gehen.“

Zehn Grundschulen aus Essen, Duisburg, Oberhausen und Gelsenkirchen wurden bereits in das Projekt aufgenommen. Somit erhält ein Teil der Schüler*innen dieser Schulen die Möglichkeit der Förderung ihrer Potenziale beim für die Bildungsbiografie so wichtigen Übergang von der Grund- auf eine weiterführende Schule.

Der formale Projektauftakt findet am 30. September 2021 im Rahmen einer digitalen Veranstaltung statt.

2021-07-23T11:41:53+02:0023. Juli 2021|
Hallo,
ich heiße BeLa.