5. Zukunftswerkstatt Inklusion am 24./25. März

Lehrer*innen mit Kompetenzen für ein erfolgreiches Unterrichten in inklusiven Settings werden in allen Schulformen gesucht. Deshalb ermöglichen die Universitäten Bochum, Duisburg-Essen und Dortmund ihren Lehramtsstudierenden im Rahmen der Zukunftswerkstatt Inklusion jetzt schon zum fünften Mal den Erwerb zentraler Basiskompetenzen. In diesem Jahr ist die Technische Universität Dortmund Gastgeberin und lädt interessierte Lehramtsstudierende höherer Semester am Dienstag, 24. und Mittwoch, 25. März 2020 zur Veranstaltungsreihe auf ihren Campus ein.

Für einen gemeinsamen Auftakt am 24. März konnte Lothar Döller-Fleiter (Sonderschulrektor i.R. der Jakob-Muth-Schule, Essen) mit einem Vortrag zum Thema „Eckpunkte einer gelingenden Förderung von Schüler*innen mit sozial-emotionalem Entwicklungsbedarf“ gewonnen werden. Am darauffolgenden Tag wird Christoph Dicke vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Thema Inklusion sprechen.

Anmeldung ab 24. Februar 2020

An beiden Tagen wird es nach den Vorträgen genug Zeit zur Diskussion geben. Für den Besuch der Workshopreihe (2 Tage) erhalten Studierende eine Teilnahmebescheinigung. Im Anschluss an die Vorträge finden ab 13:00 Uhr die verschiedenen Workshops der drei Universitäten am Standort Dortmund statt. Ausgewählte Veranstaltungen richten sich Lehrkräfte mit Unterrichtserfahrung.

Die Anmeldung startet am 24. Februar 2020 um 10:00 Uhr und ist bis zum 09. März 2020 über die Website möglich. Es wird ein Losverfahren für die Workshopplätze geben.

 

2020-02-14T09:22:19+01:0013. Februar 2020|
Hallo, ich bin BeLa. Frag mich was!