Digitale Innovationen und Kompetenzen in Lehramtsstudiengängen

Wie kann Lehramtsstudierenden digitales Lernen und Unterrichten anschaulich vermittelt werden? Wie verändern sich Lernkulturen durch das Arbeiten mit Blogs, Wikis, Podcasts, digitalen Lehrertaschen und virtuellen Laboren? Dies und mehr behandelte ein UDE-Workshop vom 25. bis 26. Februar im Kokskohlenbunker des RuhrMuseums auf Zollverein in Essen.

55 Forschende verschiedener deutscher Hochschulen diskutierten eineinhalb Tage lang über digitale Innovationen und Kompetenzen in Lehramtsstudiengängen. Ausgehend von 47 Lehrprojekten wurden fächerübergreifende Querschnittsaufgaben skizziert. In einem „Booksprint“ entwickelten die Teilnehmenden ein Konzept für eine Buchveröffentlichung, die online gemeinsam weiter ausgearbeitet werden soll.

Im Kokskohlenbunker wurden jede Menge Ideen zutage gefördert: „Die Vernetzung über Fächergrenzen und Einzelprojekte hinweg hat ganz hervorragend funktioniert“, so Professor Florian Schacht, einer der Veranstalter. Dass das Thema in ähnlichen Formaten noch weiter vertieft wird, wünschten sich die Teilnehmenden zum Abschluss der Veranstaltung. Der Workshop wurde vom Stifterverband gefördert und vom Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) unterstützt.

Bilder der Veranstaltung

2019-05-23T10:50:19+02:006. März 2019|