Universitätsschule

Universitätsschule2021-05-05T12:23:11+02:00

Grundschule an der Tiegelstraße: Eine Kooperation zwischen der Stadt Essen und der UDE beim Bau und der Begleitung einer neuen Grundschule im Nordviertel

2018 haben die Stadt Essen und die UDE in einem Letter of Intent erklärt, im Rahmen des Neubaus und künftigen Betriebs der ehemaligen Tiegelschule in unmittelbarer Nähe zur UDE eng miteinander zu kooperieren. Gemeinsam mit Vertreter*innen der Bezirksregierung sollen perspektivisch vor allem Fragen zur Schulentwicklung im Fokus der Zusammenarbeit stehen. Unter breiter Beteiligung der für das Grundschullehramt relevanten Fächer und der Bildungswissenschaften sollen in den kommenden Jahren konzeptionelle Ideen für die pädagogische Arbeit entwickelt werden, die an den Bedarfen der Schüler*innen und den Bedingungen des Stadtteils anknüpfen. Auch Qualifizierungsangebote für das Kollegium und die Einbindung von Studierenden fließen von Beginn an in die Überlegungen mit ein. Daneben soll ein Rahmen für mögliche Transfer- und Entwicklungsforschungsprojekte abgesteckt werden.

Um diesen Prozess auf Seiten der UDE voranzutreiben, gründete sich der Lenkungskreis. Das Gremium moderiert und initiiert den fächer- und fakultätsübergreifenden Austausch. Um die breite fachliche Expertise der Universität zu bündeln und um die konzeptionelle Entwicklung als einen partizipativen Prozess zu gestalten, hat der Lenkungskreis die Einrichtung einer Offenen AG Unischule beschlossen. Die AG trifft sich in regelmäßigen Abständen zur Weiterkonzeption der Universitätsschule. Die Leitung bzw. Moderation einer AG-Sitzung ergibt sich aus dem jeweiligen Arbeitsschwerpunkt. Koordiniert und organisiert werden die AG-Sitzungen vom ZLB, zur Dokumentation der Arbeitsergebnisse dient ein Moodle-Kurs. An der AG-Arbeit Interessierte können sich per E-Mail an Dr. Nicola Großebrahm wenden, die sie in den Moodlekurs aufnimmt und über die anstehenden AG-Sitzungen informiert.

Ansprechpartnerin:

Dr. Nicola Großebrahm

Beiträge

Tiegelschule ist abgerissen

20. November 2020|

Die ehemalige Tiegelschule ist mittlerweile abgerissen. Derzeit wird die Bauplanung seitens der Stadt Essen vorangetrieben. Der Start der Bauausführung ist für Mitte 2022 terminiert, die Schuleröffnung für das Schuljahr 2024/25 geplant.

Erstes Arbeitstreffen zur „Universitätsschule“ an der UDE

12. Februar 2020|

In unmittelbarer Nähe zum Campus Essen entsteht in den nächsten Jahren eine neue Grundschule. Stadt Essen und UDE haben sich darauf verständigt, die Bauplanung und den Schulentwicklungsprozess gemeinsam zu unterstützen. Nach Abschluss des Architektenwettbewerbs Ende 2019 fand am 27. Januar 2020 das erste hochschuloffene Arbeitstreffen „Universitätsschule“ statt. Rund 20 Teilnehmer*innen aus verschiedenen, für das Grundschullehramt relevanten, Fakultäten und Einrichtungen folgten der Einladung der Prorektorin für Studium und Lehre, Professorin Dr. Isabell van Ackeren und dem wissenschaftlichen Leiter des ZLB, Professor Dr. Stefan Rumann.

Ziel des Treffens war es, interessierte Hochschulangehörige über den aktuellen Planungsstand zu informieren und gemeinsam in einen inhaltlichen Diskurs einzusteigen, der zunächst an der UDE parallel zum Schulbau geführt und perspektivisch mit dem Kollegium der Schule fortgesetzt werden soll. „Das ,Projekt Universitätsschule‘ ist ein spannender und für die Hochschule strategisch bedeutsamer Prozess. Die UDE reiht sich damit national und international in eine wachsende Anzahl an Hochschulen ein, die über enge Kooperationsbeziehungen mit einer oder mehreren Schulen neue Impulse für die Schulentwicklung sowie in den Bereichen Ausbildung und Forschung erhalten und setzen. Das Projekt eröffnet beiden Institutionen Chancen, voneinander zu profitieren“, so die Prorektorin in ihrer Begrüßung.

Vortragsreihe und Auftaktveranstaltung

Entlang der Themenfelder Pädagogisches Konzept, Aus- und Fortbildung, Forschung und Zusammenarbeit mit dem Sozialraum wurden erste Ideen für die Gestaltung der Kooperation zwischen Stadt Essen, UDE und perspektivisch der Schule gesammelt und diskutiert. Neben inhaltlichen Aspekten ging es auch darum, Arbeitsmodi für den fortlaufenden Prozess zu finden. Einen Ansatzpunkt für den weiteren Austausch bietet die IZfB-Vortragsreihe Schulen im Aufbruch im Sommersemester 2020.

Daneben wird an den bisherigen Diskurs am 04. Mai 2020 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Glaspavillon der UDE angeknüpft: In einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung mit der Stadt Essen sind Studierende und Mitarbeiter*innen willkommen, mit Vertreter*innen von Stadt und Bezirksregierung sowie aus dem Schulbereich über Möglichkeiten der Zusammenarbeit ins Gespräch zu kommen.

Bilder der Veranstaltung

Hallo,
ich heiße BeLa.