Loading...

Newsletter

Newsletter2018-09-03T11:24:13+02:00
Ich möchte den ZLB-Newsletter abonnieren.

11/2017 vom 28. November 2017:

Zurück zur Übersicht

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit der Frage, wie Lehrerbildung in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Jahren gestaltet werden kann, haben sich in der vergangenen Woche im Rahmen des NRW-Netzwerktreffens „Impulse 2017“ Akteurinnen und Akteure der lehrerbildenden Hochschulen gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung beschäftigt.

Der Tag der Lehrerbildung hat sich als jährliches Ereignis für die Lehrerbildnerinnen und Lehrerbildner der UDE etabliert. Einmal im Jahr organisiert das ZLB die Veranstaltung mit wechselnden Kooperationspartnern. In diesem Jahr fand sie erstmals zweitägig statt: Der erste Teil im Rahmen des NRW-Netzwerktreffens in der Philharmonie Essen und der zweite Teil als Symposium zum Thema „Inklusion für das berufliche Schulwesen“ am Campus Essen.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre.

Dr. Anja Pitton, Dr. Andrea Geisler (Redaktion) und Sylvia Schemmann (Redaktion)
Prof. Dr. Julia Kosinár

Meldung des Monats

„Impulse 2017“ stößt auf positive Resonanz

Nach dem erfolgreichen Start des Bund-Länderprogramms „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ diskutierten alle lehrerbildenden Hochschulen in NRW gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung im Kontext des NRW-Netzwerktreffens „Impulse 2017: Perspektiven und Herausforderungen für die Lehrerbildung in NRW“ die entstehenden innovativen Konzepte für die Lehrerbildung. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Grußwort der Schulministerin Yvonne Gebauer in der Philharmonie Essen. Die Keynote hielt Prof. Dr. Julia Kosinár (FH Nordwestschweiz) zum Thema „Professionalisierung von Studierenden im Kontext der Schulpraxis“. Rund 250 Gäste erörterten die vier thematischen Felder Vielfalt und Inklusion in Schule und Unterricht, Brückenbau zwischen Universität und Schulpraxis, Anspruch und Wirklichkeit mit Blick auf die Kompetenzen angehender Lehrerinnen und Lehrer sowie die universitäre Nachwuchsförderung für Praxis und Schulforschung. Die Beteiligten erörterten die Ziele für NRW bis 2023, ordneten die entstehenden regionalen Profile und vereinbarten die weitere Zusammenarbeit. Die Veranstaltung richtete sich an die lehrerbildende Öffentlichkeit in NRW und wurde durch das ProViel-Team der UDE und das Ministerium für Schule und Bildung organisiert. Fotos der Veranstaltung finden sich auf der ZLB-Homepage.

Studium und Lehre

Regelung zum Vorziehen von Masterleistungen

Das Rektorat stimmt der folgenden Regelung zum Vorziehen von Masterleistungen in Fach- und Lehramtsstudiengängen im Rahmen eines freiwilligen Entgegenkommens zu: Die Bachelorarbeit muss angemeldet sein, bevor Masterleistungen als Zusatzleistungen im Bachelor vorgezogen werden können. Es können maximal 30 Master-CP vorgezogen werden und es steht den Fakultäten frei, jeweils eine Positivliste mit Masterveranstaltungen zu beschließen, die vorgezogen werden können. Dabei ist das Praxissemester in den Lehramtsstudiengängen in jedem Fall von der Regelung ausgenommen. Administration und Kommunikation dieser Liste obliegen der jeweiligen Fakultät. Die Regelung soll nach zwei Jahren mit den Fakultäten reflektiert werden. Im Hinblick auf die lehramtsbezogenen Studiengänge wird das ZLB gebeten, dem Rektorat nach zwei Jahren eine Evaluation zur o. g. Regelung und ihrer Effekte vorzulegen. Das Rektorat empfiehlt den Fakultäten, NC bewehrte Masterstudiengänge nicht für diese Regelung zu öffnen. Die Regelung tritt zum Sommersemester 2018 in Kraft.

 

Zweite Anmeldephase fürs Basic und Advanced Training

Seit dem 15. November 2017 war die Anmeldung für die Workshops des Basic und Advanced Trainings, die im Dezember und Januar stattfinden, möglich. Im Angebot waren diesmal Workshops zu Themen wie Elterngespräche, Umgang mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, Offene Unterrichtsmethoden sowie Schulrecht und Präsentationstraining. Zielgruppen sind Lehramtsstudierende der UA Ruhr. Alle Workshops waren bereits nach kurzer Zeit ausgebucht, ein Eintrag in die Wartelisten ist aber jederzeit möglich.


Praxisphasen

Infoveranstaltungen wurden gut angenommen

Das Ressort Schulpraxis und Praktikumsbüro des ZLB hat in Zusammenarbeit mit Ursula Mensel, Leitende Direktorin des ZfsL Krefeld, zwei Informationsveranstaltungen für Studierende zum Praxissemester mit Beginn im Februar 2018 durchgeführt. Beide Veranstaltungen waren gut besucht und es kam zu einem regen Austausch über Fragen und Tipps rund um die Organisation des Praxissemesters.

 

Kalender zum Ablauf des Praxissemesters

Der Kalender für den zeitlichen Ablauf des Praxissemesters mit Beginn im September 2018 ist ab sofort auf der ZLB-Homepage abrufbar. Die Anmeldefrist für Masterstudierende zum schulischen Teil ist vom 04. bis zum 13. Juni 2018.


 

FAQ im LehramtsWiki aktualisiert

Gemeinsam mit dem Ressort Schulpraxis und Praktikumsbüro des ZLB hat das LehramtsWiki-Team „Häufig gestellte Fragen“ (FAQ) zu den Themenbereichen Eignungs-und Orientierungspraktikum sowie Praxissemester erarbeitet und ins LehramtsWiki eingestellt.


Veranstaltungen

Tag der Lehrerbildung 2017 an der UDE

Podiumsdiskussion beim Symposium

Gleich über zwei Tage erstreckte sich in diesem Jahr der jährliche „Tag der Lehrerbildung“ der UDE unter der Schirmherrschaft der Prorektorin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Isabell van Ackeren. Am 23. November 2017 fand der erste Teil der gut besuchten Veranstaltung im Kontext des NRW-Netzwerktreffens „Impulse 2017“ (siehe Meldung des Monats) statt. Zu den aktuell diskutierten Themen Digitalisierung sowie Sprachkompetenz und Sprachförderung boten Prof. Dr. Inga Gryl, Björn Bulizek und Dr. Dirk Scholten-Akoun Workshops an. Am Freitag widmete sich der zweite Teil in einem von Prof. Dr. Dieter Münk organisierten Symposium dem Schwerpunkt „Inklusion für das berufliche Schulwesen“. Es war das zweite Symposium „Inklusion“ des Projektes „Querschnittsaufgabe Inklusive Lehrer*innenbildung“ im Rahmen des Projekts ProViel. Neben verschiedenen Plenarvorträgen hatten die zahlreichen Teilnehmenden erneut die Gelegenheit, Workshops zu besuchen, in denen Best-Practice-Beispiele für eine inklusive Lehrerbildung im Berufskolleg vorgestellt wurden und das Thema aus verschiedenen Sichtweisen (Schule, ZfSL und Studierende) beleuchtet wurde. Abschließend fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Inklusive Lehrer*innenbildung im Kontext universitärer Standortpolitik“ statt, an der Prof. Dr. Isabell van Ackeren (Universität Duisburg-Essen, Prorektorin für Studium & Lehre, Projektleiterin ProViel), Prof. Dr. Ute Clement (Universität Kassel, Vizepräsidentin, Professorin für Berufs- & Wirtschaftspädagogik), Prof. Dr. Dieter Münk (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Josef Rützel (TU Darmstadt) teilnahmen und diskutierten die Bedeutung von Inklusion in der beruflichen Bildung. Hierbei machten die Teilnehmenden deutlich, dass Inklusion vor allem als gesamtgesellschaftliche Debatte zu verstehen sei. Im universitären Kontext gehe es vor allem darum, Studierenden eine Haltung zu vermitteln und sie darauf vorzubereiten. Inklusion sei als Querschnittsaufgabe zu verstehen, die vor allem den Abbau von Barrieren zum Ziel habe. Fotos von beiden Veranstaltungstagen sind auf der ZLB-Homepage abrufbar.


Allgemeine Informationen

Auftaktveranstaltung zur zweiten Förderphase „ProDaZ“

Das Modellprojekt „ProDaZ - Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern“ startet in die zweite Förderphase, die von 2018 bis 2022 dauert. ProDaZ entwickelt seit 2010 in enger Kooperation von Schule, Hochschule und außerschulischen Bildungsakteuren übertragbare Konzepte und Materialien zur Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften in allen Phasen der Lehrerbildung. Am 15. Januar 2018 findet von 10 bis 13 Uhr im Glaspavillon am Campus Essen (R12 S00 H12) die Auftaktveranstaltung zur zweiten Förderphase statt. Die Online-Anmeldung dauert bis zum 22. Dezember 2017.


 

Lehrerweiterbildung „Neu Zugewanderte in der Schule“

Seit dem Wintersemester 2016/17 bietet das Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der UDE in Kooperation mit der Ruhr Campus Academy (RCA) eine Weiterbildungsmaßnahme für alle Lehrerinnen und Lehrer an. Das Angebot „Neu Zugewanderte in der Schule“ richtet sich schulform- und stufenübergreifend an Lehrkräfte an Schulen und läuft über ein Semester. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erkennt die Weiterbildung für Lehrkräfte mit Zweitem Staatsexamen an, sodass nach erfolgreichem Abschluss des Programms die Zulassung zur Lehre in Integrationskursen der Erwachsenenbildung beantragt werden kann.


 

Entrepreneurship Education im Theorie-Praxis-Dialog

Die Veranstaltungsreihe „Essener Gründerabend zur Entrepreneurship Education“ des Lehrstuhls für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre, Prof. Dr. Thomas Retzmann, wird am 04. Dezember 2017 (16:00 - 19:00 Uhr, Campus Essen, S06 S01 B38) fortgesetzt. Themenschwerpunkt ist diesmal „Die Bewältigung krisenhafter Situationen im Gründungsprozess“. Im Fokus steht die Frage, welche Kompetenzen Gründerinnen und Gründer benötigen. Die Veranstaltung richtet sich auch an Studierende.


 

Workshop: E-Learning in der Lehrerbildung

An der Universität zu Köln findet am 15. Dezember 2017 im Rahmen von elearning.nrw ein Workshop zum Thema „E-Learning in der Lehrerbildung“ statt - eine Kooperation des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln, des Learning Lab der UDE und der AG Lehrerbildung und Digitalisierung des Hochschulforums Digitalisierung. Neben der Vorstellung von digital gestützten Lehrformaten besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit des fachspezifischen Austauschs mit Kolleginnen und Kollegen. Björn Bulizek, Mitarbeiter im ZLB, stellt dort gemeinsam mit Mechthild Wiesmann (Universität zu Köln) das „Verbundprojekt digitales Lehren und Lernen in der LehrerInnenbildung“ (digiLL_NRW) vor. Eine Anmeldung ist noch bis zum 05. Dezember 2017 möglich.


 

Bundesagentur für Arbeit übernimmt Online-Tool „Studifinder“

Vor fünf Jahren hat das Wissenschaftsministerium des Landes NRW gemeinsam mit den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen das Online-Tool „Studifinder“ an den Start gebracht, mit dessen Hilfe Studieninteressierte jene Studiengänge finden können, die besonders gut zu ihren persönlichen Voraussetzungen und Interessen passen. Im Zuge einer 2016 geschlossenen Kooperationsvereinbarung zwischen der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Land NRW sollen die Funktionalitäten des Tools nun in ein bundesweites Selbsterkundungstool der BA überführt werden und die Orientierungsfunktion somit auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet werden. Daher wird die Adresse ab dem 18. Dezember 2017 auf die Funktion „Schritt für Schritt zum passenden Studium“ im Selbsterkundungstool der BA umgeleitet und das Online-Tool „Studifinder“ abgeschaltet.


 

Call for Papers: Herausforderung Lehrer_innenbildung

Das Online-Journal „Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion (HLZ)“ ist eine neue interdisziplinäre Fachzeitschrift, die von der Universität Bielefeld herausgegeben wird. Sie versteht sich als Forum für Akteurinnen und Akteure der Lehrerbildung aus verschiedenen Disziplinen (z. B. Erziehungswissenschaften, den Fachdidaktiken, Psychologie, Soziologie) in allen Phasen der wissenschaftlichen Qualifikation und Laufbahn. Als Beiträge zu Grundlagen, Rahmenbedingungen und Herausforderungen der Lehrerbildung können theoretische und empirische Arbeiten eingereicht werden, die sich auf Lehrerbildung beziehen oder aus der Lehrerbildung entstanden sind.


Zur Person

Drei neue Hilfskräfte im ZLB

Seit dem 16. Oktober 2017 ist Mohammed Mohammedi als studentische Hilfskraft in der IT-Koordination des ZLB beschäftigt. Er studiert Angewandte Informatik - Systems Engineering an der UDE.

Ebenfalls seit dem 16. Oktober 2017 arbeitet Ali Sahan als studentische Hilfskraft im Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit im Projekt „Frag Vicky“. Er studiert Computer Engineering an der UDE.

Seit dem 01. November 2017 ist Sobhi Ahmad als wissenschaftliche Hilfskraft im ZLB tätig, ebenfalls im Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit im Projekt „Frag Vicky“. Er studiert Wirtschaftsinformatik an der UDE.


Empfehlenswerte Tagungen

26. Januar 2018:

Tagung: „Engagement bildet - in Lehrerbildung und Schule“, Otto-Friedrich-Universität Bamberg


Impressum

Herausgegeben vom Vorsitzenden des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen
Redaktion:
Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit (Dr. Andrea Geisler und Sylvia Schemmann)
Verantwortlich:
Dr. Anja Pitton, Tel.: 0201 183 2216, E-Mail: anja.pitton@uni-due.de
Dr. Andrea Geisler, Tel.: 0201 183 2003, E-Mail: andrea.geisler@uni-due.de
Realisation:
IT-Koordination des ZLB (Sören Dohmen und Stephan Lux)