Loading...

Newsletter

Newsletter2018-09-03T11:24:13+02:00
Ich möchte den ZLB-Newsletter abonnieren.

09/2019 vom 23. September 2019:

Zurück zur Übersicht

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Herbstschule hat sich als Veranstaltungsformat für die Verbesserung des Bildungssystems im Ruhrgebiet an der UDE etabliert. Bereits zum siebten Mal gab es im September das vielfältige Angebot für ausgebildete und angehende Lehrkräfte, mit dem sie ihr Wissen zum Thema „Heterogenität in Schule und Unterricht“ zu vertiefen und dabei von aktuellen Forschungsergebnissen zu profitieren konnten. Die Zahlen sprechen Bände für den Erfolg des Formats: Mit knapp 500 Teilnahmen war auch in diesem Jahr das Interesse wieder groß.

Dauerhaftes Interesse besteht seitens der Studierenden am Basic und Advanced Training (BuAT), dessen Angebot stetig erweitert wird. In diesem Sommer wurden erneut Workshops zum Thema Prävention sexuellen Missbrauchs angeboten, die stark nachgefragt waren. Für das Wintersemester hat das BuAT-Team erneut ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Alle weiteren Themen des September-Newsletters finden Sie in der Themenübersicht.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Dr. Anja Pitton, Dr. Andrea Geisler (Redaktion) und Sylvia Schemmann (Redaktion)

Dr. Jens Bartnitzky während des Vortrags

Meldung des Monats

Sehr großes Interesse an der siebten Herbstschule

Zum siebten Mal fand am 17. und 18. September am Campus Essen der UDE die Herbstschule – Heterogenität in Schule und Unterricht statt. Der erste Tag stand unter dem Schwerpunkt „weiterführende Schulen“. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit den Plenarvorträgen von Simone Kriebs zum Thema „Außer Rand und Band – Umgang mit herausforderndem Schülerverhalten“ und von Dr. Marisa Holzapfel, die über den Einsatz von Humor im Unterricht“ referierte. Der zweite Tag der Herbstschule hatte den Schwerpunkt Grundschulen. Die Plenarvorträge hielten Dr. Jens Bartnitzky zum Thema „Warum schwierige Kinder schwierig sind, und wie wir ihnen in der Schule helfen können“ und erneut Simone Kriebs zum Thema „Bitte lächeln - Humor und Gelassenheit in der pädagogischen Arbeit“. An beiden Nachmittagen wurde eine große Auswahl an Workshops angeboten. Die Herbstschule wird in Kooperation vom ZLB, den Kompetenzteams Essen und Mülheim/Oberhausen und der Bildungsinitiative RuhrFutur angeboten. Das Format ist eine Fortbildung für Lehrkräfte und Referendar/-innen der beteiligten Städte, ist aber auch für Lehramtsstudierende der UDE geöffnet, die im Rahmen der Veranstaltung Credits für ihr Studium erwerben können. Bilder der Veranstaltung sind auf der ZLB-Website abrufbar.

Studium und Lehre

Neues BuAT-Programm zum Wintersemester

© bluedesign – fotolia.com

Am 11. Oktober um 09:00 Uhr beginnt die erste Anmeldephase für das Basic und Advanced Training (BuAT) im Wintersemester. Die ersten Workshops finden am 18. Oktober statt. Auch im kommenden Semester werden wieder interessante Workshops angeboten: Neben den immer wieder nachgefragten Themen wie Elterngespräche führen oder Stimmtraining wird das Angebot im Bereich Medienkompetenz erweitert. Die zweite und dritte Anmeldephase wird am 15. November und am 17. Januar jeweils um 09:00 Uhr beginnen.

Praxisphasen

Anmeldung zum EOP vom 07. bis 16. Oktober

Die Anmeldephase zur Vorbereitung auf das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) im Wintersemester 2019/20 findet vom 07. bis zum 16. Oktober 2019 statt. Studierende können sich in diesem Zeitraum für eine der Vorbereitungsveranstaltungen über das ZLB-Anmeldeportal anmelden. Ab dem 17. Oktober erfolgt die Verteilung der Seminarplätze - der Zeitpunkt der Anmeldung hat keinen Einfluss auf die Verteilung der Seminarplätze. Studierende können bis zum Beginn der vorbereitenden Veranstaltungen Seminarplätze über die Restplatzbörse belegen oder tauschen. Die zugehörige Praxisphase absolvieren die Studierenden nach Ende der Vorlesungszeit in einem fünfwöchigen Block. Die Studierenden suchen sich selbst einen Platz an einer Praktikumsschule. Fragen zum EOP beantworten die Kolleginnen des Praktikumsbüros gerne.

Termine

ProViel: Auftaktveranstaltung zur zweiten Förderphase

Am 07. Oktober 2019 treffen sich die ProViel-Teilprojektleiter/-innen, die Mitarbeiter/-innen und die Sekretariate von 11:00 bis 15:00 Uhr im Glaspavillon am Campus Essen, um den großen Erfolg der Projektverlängerung zu feiern und die zweite Förderphase „ProViel II“ offiziell einzuläuten. Nach der Begrüßung durch Professorin Dr. Isabell van Ackeren bilanzieren die Projektmitarbeiter/-innen in den Arbeitsfeldern bisherige Projektergebnisse, stellen die Ziele in der zweiten Förderphase vor und planen die nächsten Arbeitsschritte. Nach einem Mittagsimbiss erfolgt die Vorstellung der teilprojekt- und arbeitsfeldübergreifender Ziele im Plenum. Hieran schließen sich Thementische an, an denen Kooperationen konkretisiert und Arbeitsschritte gemeinsam festgelegt werden. Die Einladungen zu der Veranstaltung sind den Empfänger/-innen bereits zugegangen.

O-Woche: ZLB begrüßt Erstsemester-Studierende

Am 07. Oktober 2019 startet die Orientierungswoche für die Erstsemester-Studierenden an der UDE. Bei der gemeinsamen Begrüßung der neuen Lehramtsstudierenden im Audimax R14 wird auch das ZLB wie in jedem Jahr mit einem Stand vertreten sein. Die Mitarbeiter/-innen stellen die zahlreichen Angebote des ZLB für Studierende vor und informieren auf Nachfrage mit entsprechendem Material über das Lehramtsstudium. Die Mitarbeiter/-innen beantworten auch Fragen zum Online-Sprachassessment SkaLa, das alle Erstsemester-Studierenden im Vorfeld ihrer Einschreibung an der UDE absolviert haben. Die Studierenden werden darauf hingewiesen, dass SkaLa nur der erste Baustein einer Reihe von Rückmeldungen zu den schriftsprachlichen Kompetenzen ist, die ihnen im weiteren Verlauf ihrer Ausbildung an der UDE angeboten werden. Sie werden über die UDE-Schreibwerkstatt informiert, die vielfältige Gelegenheiten zur Verbesserung der Schreibkompetenzen bietet.


Veranstaltungen

Workshops zur Prävention von sexuellem Missbrauch

Foto: Frank Altenwerth

Nach der erfolgreichen Durchführung von Workshops zur Prävention von sexuellem Missbrauch im vergangenen Jahr hat das ZLB im Sommer 2019 weitere Workshops zu dieser Thematik im Rahmen des Basic und Advanced Training (BuAT) angeboten. Ziel war es, angehende Lehrkräfte zu sensibilisieren und zu schulen, damit sie Kindeswohlgefährdung bei ihren Schüler/-innen erkennen und richtig reagieren können, wenn es Hinweise darauf gibt oder ein Kind sich der Lehrperson anvertraut. Die Workshops wurden in Kooperation mit der Stiftung Hänsel + Gretel, dem AWO Beratungszentrum Lore-Agnes-Haus und dem Verein Menschen gegen Kindesmissbrauch organisiert. Wie wichtig das Thema ist, erkennt man an der hohen Nachfrage seitens der Studierenden.

Allgemeine Informationen

Zweiter Nachhaltigkeits-Newsletter erschienen

Das ZLB übernimmt aus Überzeugung gesellschaftliche Verantwortung und setzt sich für Nachhaltigkeit ein. Es folgt damit den Leitlinien der UDE, die Nachhaltigkeit in ihrem Hochschulentwicklungsplan verankert hat. Die beiden ZLB-Nachhaltigkeitsbeauftragten Dilek Gürsoy-Posse und Ronja Pohlmann geben in Kooperation mit Jörn Sickelmann, Leiter des ABZ, in einem regelmäßigen Newsletter Tipps zur Nachhaltigkeit im (Büro-)Alltag und sammeln Anregungen und Ideen, wie sich ZLB und ABZ noch nachhaltiger aufstellen können. Die zweite Ausgabe des Newsletters „Nachhaltigkeit to go“ ist Anfang September erschienen. In der aktuellen Ausgabe gibt es unter anderem Informationen zu regionalem Obst und Gemüse, dem Earth Overshoot Day und Online-Tools, mit denen man seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck ermitteln kann. Der Newsletter ist als PDF auf der ZLB-Website abrufbar.

Relaunch der digiLL-Website

Nach einem einwöchigen Countdown wurde das von Grund auf neu gestaltete digiLL-Portal, zum zweiten Jahrestag der Gründung des Universitätsverbundes für digitales Lehren und Lernen in der Lehrer/-innenbildung, auf der Tagung „Zukunft Schule“ am 29. August 2019 an der Universität zu Köln live online geschaltet. Der neue Internetauftritt ist übersichtlicher und informativer angelegt, zudem ist er für alle Endgeräte optimiert. Der Universitätsverbund digiLL geht auf die gemeinsame Initiative der Zentren für Lehrerbildung/Professional Schools of Education der Universitäten Bochum, Dortmund, Duisburg-Essen, Köln und Münster zurück. Ziele der Verbundarbeit sind der Auf- und Ausbau eines Netzwerkes zur Stärkung der digitalen Lehre in der Lehrerbildung und die Förderung der digitalisierungsbezogenen, mediendidaktischen und -pädagogischen Kompetenzen der Lehramtsstudierenden, Lehrenden im Vorbereitungsdienst, ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern sowie Lehrenden in lehrerbildenden Instituten. Da seit 2019 auch die lehrerbildenden Zentren der Universitäten Koblenz-Landau und Trier neue Partner im Universitätsverbund digiLL sind, ist der bisherige Zusatz _NRW nun gestrichen.

digiLL: Beteiligung an drei Tagungen

Björn Bulizek von der UDE und Dr. Alexandra Habicher von der Universität zu Köln stellten in einem Workshop während der Tagung „Zukunft Schule“ an der Universität zu Köln am 29. August 2019 die offene Arbeitsweise im Universitätsverbund digiLL vor, die sich am Prinzip der Open Educational Practices orientiert. Sowohl in diesem als auch in einem weiteren Workshop im Rahmen der DH.NRW-Tagung am 06. September 2019 an der UDE stieß digiLL auf großes Interesse bei den Teilnehmenden und erhielt zahlreiche positive Rückmeldungen. Um den Universitätsverbund für digitales Lehren und Lernen in der Lehrer/-innenbildung einem breiten Publikum vorzustellen und für die Möglichkeit zu werben, die Lernmodule auch in der eigenen Lehre einzusetzen, war digiLL zudem am 12. und 13. September 2019 mit einem Stand auf der Konferenz Bildung Digitalisierung 2019 in Berlin vertreten. Neben den aktuell 11 verfügbaren Lernmodulen entstehen zurzeit weitere Lernmodule. Diese werden an den beteiligten Universitäten erstellt und können im Sinne von Open Educational Resources (OER) als freie Lern- und Lehrmaterialien mit einer offenen Lizenz (CC BY-SA 4.0) und plattformunabhängig genutzt und weiterentwickelt werden.

Zur Person

Neuer Vorstandssprecher der GDCP gewählt

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung hat die Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP), die im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) und der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB im VBIO) in Wien stattfand, am 10. September 2019 Professor Dr. Stefan Rumann, wissenschaftlicher Leiter des ZLB, zum Vorstandssprecher der GDCP gewählt.


Silke Bertram ist neue Projektassistentin in ProViel II

Silke Bertram

Seit dem 01. September ist Silke Bertram als Projektassistentin und Sachbearbeiterin im Projekt ProViel II im ZLB tätig und wird die Kolleg/-innen der Projektkoordination unterstützen. Zuvor hat sie in der Verwaltung im Bereich Drittmittel/Forschungsförderung an der UDE gearbeitet.

Vier neue Hilfskräfte im ZLB

Seit dem 01. August arbeitet Anna Lea Pietsch in der Workshopbetreuung des Basic und Advanced Trainings. Sie studiert Englisch und Sozialwissenschaften für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der UDE.

Ebenfalls seit dem 01. August ist Arzu Gönüleri im Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie studiert Englisch und Philosophie für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der UDE.

Seit dem 01. September ist Hilal Bektas in der IT-Koordination des ZLB beschäftigt. Sie studiert Angewandte Informatik – Systems Engineering an der UDE.

Auch seit dem 01. September ist Benjamin Klein im Ressort Diagnostik des ZLB tätig. Er hat Lehramt für Deutsch und Englisch an der UDE studiert und das Studium mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen.

Allen, die das ZLB verlassen haben, wünschen wir auf diesem Wege alles Gute für ihre berufliche und private Zukunft.

Literaturtipp

Die community of practice im Universitätsverbund digiLL

Bulizek, Björn; Habicher, Alexandra; Kostrzewa, Matthias; Wiesmann, Mechthild (2019): Kooperieren statt Konkurrieren. Die community of practice im Universitätsverbund digiLL. In: Bresges, André; Habicher, Alexandra (Hrsg.): LehrerInnenbildung gestalten. Band 12. Digitalisierung des Bildungssystems. Aufgaben und Perspektiven für die LehrerInnenbildung 2019. Münster [u.a.], S. 83-92.


Empfehlenswerte Tagungen

07. November 2019:

Abschlusskonferenz: Netzwerk „Stark durch Diversität – Förderung interkultureller Kompetenzen in der Lehramtsausbildung", Philharmonie Essen

Impressum

Herausgegeben vom Vorsitzenden des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen
Redaktion:
Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit (Dr. Andrea Geisler und Sylvia Schemmann)
Verantwortlich:
Dr. Anja Pitton, Tel.: 0201 183 2216, E-Mail: anja.pitton@uni-due.de
Dr. Andrea Geisler, Tel.: 0201 183 2003, E-Mail: andrea.geisler@uni-due.de
Realisation:
IT-Koordination des ZLB (Sören Dohmen und Stephan Lux)

Hallo, ich bin BeLa. Frag mich was!