Loading...

Newsletter

Newsletter2018-09-03T11:24:13+02:00
Ich möchte den ZLB-Newsletter abonnieren.

02/2019 vom 26. Februar 2019:

Zurück zur Übersicht

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn wir Lehrerbildung als einen lebenslangen Prozess der Professionsentwicklung verstehen, dann ist in der universitären Phase das Praxissemester ein Meilenstein auf diesem Weg. Der bestmögliche Erwerb professionsbezogener Kompetenzen setzt voraus, dass die Ausbildung an allen drei Lernorten aufeinander abgestimmt ist. Das erfordert Kommunikation und Vernetzung zwischen der Universität, den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und den Schulen. Diese weiter voranzutreiben war ein Ziel der Facharbeitsgruppentagung zu Austausch und Vernetzung im Praxissemester, die am 18. Februar am Campus Essen der UDE stattfand.

Bereits in der universitären Phase der Lehrerbildung können Studierende Zusatzqualifikationen erwerben, die ihnen in ihrem späteren Beruf zugutekommen. Eine dieser Qualifikationen ist die Zukunftswerkstatt Inklusion, die seit 2016 von der Universitätsallianz Ruhr durchgeführt wird. Sie bietet Lehramtsstudierenden in der Spätphase ihres Studiums die Möglichkeit, Basiskompetenzen für ein Unterrichten in inklusiven Settings auf Grundlage aktueller Forschungsergebnisse zu erwerben. Als Gastgeber wechseln sich die Universitäten Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund jährlich ab. In diesem Jahr richtet die UDE die Auftaktveranstaltung aus. Anmelden kann man sich ab dem 27. Februar. Alle weiteren Themen des Februar-Newsletters finden Sie in der Themenübersicht.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre.

Dr. Anja Pitton, Dr. Andrea Geisler (Redaktion) und Sylvia Schemmann (Redaktion)

Meldung des Monats

Über 200 Gäste bei der Facharbeitsgruppentagung

Unter dem Thema „voneinander wissen – miteinander kommunizieren – gemeinsam weiterentwickeln“ fand am 18. Februar am Campus Essen der UDE die Facharbeitsgruppentagung zum Austausch und zur Vernetzung im Praxissemester statt. Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Kooperation der lehrerbildenden Fakultäten, des ZLB, der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) und der Schulen der Ausbildungsregion der UDE ausgerichtet. Nach den in die Tagung einleitenden Worten von Professorin Dr. Isabell van Ackeren, Prorektorin für Studium und Lehre der UDE, setzten sich Professor Dr. Stefan Rumann, wissenschaftlicher Leiter des ZLB und Ralf Jupe, Leitender Direktor des ZfsL Essen und Sprecher der ZfsL der Ausbildungsregion, aus ihrer jeweiligen Perspektive der Universität bzw. des ZfsL mit der Frage auseinander, welche Erfahrungen Studierende im Praxissemester am jeweiligen Lernort machen: „Wir bieten den Studierenden begleitete, professionelle Selbsterfahrung an.“ und „eine Gelegenheit, zu schauen und auszuprobieren, ob man umsetzen kann, was man sich vorgenommen hat.“ Einschätzungen, die die Studierenden teilten, die ihre Sicht auf das absolvierte Praxissemester reflektierten. Im Anschluss präsentierten Vertreter/-innen der Sozialwissenschaften Beispiele für eine gelingende Vernetzung der Lernorte. Die mehr als 200 Teilnehmenden hatten in zwei Facharbeitsgruppenphasen die Gelegenheit, sich auszutauschen, sich zu vernetzen und Leitfragen zu diskutieren.
Björn Bulizek und Dr. Kirsten Jäger vom ZLB präsentierten am Infostand einen der virtuellen Kommunikations- und Kooperationsräume, in denen Dozierende im Praxissemester über die Lernorte hinweg vernetzt arbeiten können. Die sogenannten KoKo-Räume können jederzeit fachspezifisch an die Bedarfe der Nutzer/-innen angepasst werden.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Myrle Dziak-Mahler, Geschäftsführerin des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln. Eine ausführliche Berichterstattung zur Tagung, zu den Ergebnissen und Fotos der Veranstaltung sind auf der ZLB-Website abrufbar.

Praxisphasen

Sitzung der AG Lehrerbildung zum Praxissemester

Am 30. Januar 2019 tagte die ständige AG Lehrerbildung. Das Thema der Sitzung war die „Vorbereitung auf das Praxissemester im Bereich unterrichtspraktischer Tätigkeiten“. Die AG erarbeitete und diskutierte entlang der Frage, welche unterrichtspraktischen Aspekte im Rahmen der Vorbereitungsveranstaltung für das Praxissemester in den einzelnen Fächern thematisiert werden, Gemeinsamkeiten und Differenzen. Alle beteiligten Akteurinnen und Akteure sahen die Notwendigkeit einer besseren Abstimmung der Fächer untereinander. Unterschiedliche Theoriebildungen führten aber in den jeweiligen Fächern zu unterschiedlichen Begriffsbildungen, die nicht vereinheitlicht werden könnten und sollten. Ein Ziel sei es, die Studierenden für diese Unterschiedlichkeit zu sensibilisieren. Eine kleine Arbeitsgruppe in der ständigen AG Lehrerbildung geht nun der Frage nach, ob sich fächerübergreifend thematische Schnittmengen identifizieren lassen, die bei der Vorbereitung auf den unterrichtspraktischen Teil des Praxissemesters thematisiert werden sollten.


Termine

Anmeldung zur Zukunftswerkstatt ab 27. Februar

Im März 2019 veranstaltet die Universitätsallianz Ruhr zum vierten Mal an allen Campi die Zukunftswerkstatt Inklusion. Die Universitäten Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund wechseln sich als Gastgeber ab. Die UDE richtet die gemeinsame Eröffnungsveranstaltung in diesem Jahr aus und lädt interessierte Lehramtsstudierende am 28. März 2019 in den Glaspavillon am Campus Essen ein. Am Nachmittag finden am Campus Essen die ersten Workshops statt. Weitere Workshops werden im April 2019 auch in Bochum und Dortmund angeboten. Studierende in der Spätphase ihres Studiums können im Rahmen eines extracurricularen Angebotes Kompetenzen für ein erfolgreiches Unterrichten in inklusiven Settings erwerben, die jeweils dem aktuellen Forschungsstand entsprechen. Die Anmeldung ist vom 27. Februar 2019 bis zum 11. März 2019 auf der ZLB-Website möglich.

E-Learning-Netzwerktag am 28. März

Am 28. März findet am Campus Essen der 4. E-Learning-Netzwerktag statt. Organisiert wird er von der E-Learning-Allianz der UDE, in der auch das ZLB Mitglied ist. In diesem Jahr werden innovative Projekte aus der Lehrpraxis und interaktive Konzepte zur „Förderung digitalbasierter Kompetenzen“ präsentiert. Im zweiten Schwerpunkt „Digitalisierung in Studium und Lehre“ werden Projekte und Beispiele für den Einsatz digitaler Lehre an Hochschulen vorgestellt. An der Gestaltung des Programms sind auch das Verbundprojekt [bridge]nrw mit den kooperierenden Fachhochschulen und die AG Weiterbildung der UDE beteiligt. Dr. Anja Pitton, Geschäftsführerin des ZLB, und ZLB-Mitarbeiter Björn Bulizek laden zu einem Workshop über „Digitales Lehren und Lernen in der Lehrer/-innenbildung“ ein. Weitere Informationen zum Programm und den Link zur Anmeldung finden Interessierte auf der UDE-Website.

Veranstaltungen

ZLB informierte beim Schülerinfotag

Am 06. Februar fand an beiden Campi der jährliche Schülerinfotag statt. Dieser bietet für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in die Universität hineinzuschnuppern, sich über verschiedene Studiengänge informieren zu lassen und Forschung hautnah miterleben zu können. Auch am Lehramtsstudium zeigten die Schülerinnen und Schüler ein großes Interesse. Die ZLB-Mitarbeiterinnen Nicole Lorth und Ursula Reuschenbach stellten das Lehramtsstudium an der UDE vor, informierten über die Praxisphasen und die Anforderungen des Lehrerberufs. Im Anschluss beantworteten sie viele Fragen der Studieninteressierten. Weit über 2.000 Schülerinnen und Schüler besuchten die beiden Veranstaltungen zum Lehramtsstudium – fast die Hälfte der ca. 4.600 Gesamtteilnehmenden.


Allgemeine Informationen

Sprachbegleiter-Fortbildung abgeschlossen

Das ZLB hat die Fortbildung für Sprachbegleiter/-innen im Auftrag des Kommunalen Integrationszentrums Essen abgeschlossen. In mehreren ganztägigen Fortbildungseinheiten wurden Lehrkräfte durch Mitarbeiter/-innen des Ressort Diagnostik im ZLB didaktisch und methodisch fortgebildet, die als Sprachbegleiter/-innen, die unterstützende Vermittlung von Deutschkenntnissen z. B. in Willkommensklassen leisten oder als Lehrkräfte für den herkunftssprachlichen Unterricht im Einsatz sind.


Vortrag zu Rassismuskritik an der UDE

Am 17. Januar fand mit Unterstützung von Ment4you der Vortrag „Rassismuskritik für den Klassenraum und das Lehrer_innenzimmer“ von Professor Dr. Karim Fereidooni von der Ruhr-Universität Bochum in der UDE statt. Herr Fereidooni beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Frage, warum die Thematisierung von Rassismuserfahrungen in der Schule nach wie vor schwierig ist. Die angeregte Diskussion im Anschluss an den Vortrag zeigte die Aktualität des Themas. Für das Jahr 2019 plant das Ment4you-Team der UDE neben der bereits existierenden Studienberatung weitere Veranstaltungen zu Rassismuskritik, Kulturreflexivität und Diversität im Format eines Vortrags und eines das Vortragsthema vertiefenden Workshops. In Zukunft sollen für die Teilnahme an den geplanten Workshops Bescheinigungen mit dem Logo von Ment4you ausgeteilt werden, um die Teilnahme entsprechend zu honorieren. Ment4you ist ein Unterstützungsnetzwerk von Lehramtsstudierenden für Lehramtsstudierende an der UDE. Als Mentoring-Projekt ist es Teil des Programms „Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte des Landes NRW“ und richtet sich vor allem an Studierende mit Migrationshintergrund.

ISU beim Netzwerktreffen in Chile vertreten

Professorin Dr. Inga Gryl vom Institut für Geographie und dem Institut für Sachunterricht (ISU) besuchte im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Haus der Astronomie in Heidelberg ein Netzwerktreffen des Red AstroProfessores in Chile, an dem deutsche und chilenische Lehrkräfte und Fachdidaktiker/-innen beteiligt sind. Vorausgegangen war die Entwicklung und Erprobung von Materialien zur Primarstufen-Astronomie im Rahmen von Masterarbeiten am ISU an der UDE. Die Materialien der Master-Absolventinnen Janina Wennekers und Saskia Grube wurden im Rahmen des Treffens in Fortbildungen mit lokalen Lehrkräften mit sehr positiven Rückmeldungen eingesetzt. Sie wurden ins Englische und Spanische übersetzt und als Open Educational Resource bereitgestellt. Weitere Informationen zum Netzwerktreffen in Chile sind auf der Website des ISU nachzulesen.

Förderprogramme/Stipendien

Programm „Lehramt.International“ des DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet zwei neue Stipendienprogramme für Lehramtsstudierende und Lehramtsabsolventinnen und -absolventen an. Er möchte damit die Auslandsmobilität von Lehramtsstudierenden steigern und Praxiserfahrungen an schulischen Einrichtungen im Ausland ermöglichen. Bewerben können sich Lehramtsstudierende aller Fächer und Schulformen, insbesondere Studierende für das Lehramt an Grundschulen. Gefördert werden Kurzpraktika mit einer Dauer von bis zu sechs Monaten. Bewerben können sich ferner Absolvent/-innen von Lehramtsstudiengängen (Master oder Staatsexamen) aller Fächer und Schulformen vor dem Referendariat. Gefördert werden Praktika zwischen sechs und zwölf Monaten.

Stellenausschreibungen

SHK für das Basic und Advanced Training gesucht

Das ZLB der UDE sucht ab dem 01. Mai 2019 für das Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit eine studentische Hilfskraft (w/m/d) für die Mitarbeit im Projekt „Basic und Advanced Training (BuAT)“. Die Arbeitszeit beträgt zunächst fünf Wochenstunden, ab dem 01. November erfolgt eine Aufstockung auf zehn Stunden. Die Bewerbungsfrist endet am 04. März. Alle Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren können in der Stellenbeschreibung nachgelesen werden.

Empfehlenswerte Tagungen

29./30. März 2019:

Tagung: „Videografie in der Lehrer_innenbildung. Aktuelle Zugänge, Herausforderungen und Potentiale, Universität Hildesheim

Impressum

Herausgegeben vom Vorsitzenden des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen
Redaktion:
Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit (Dr. Andrea Geisler und Sylvia Schemmann)
Verantwortlich:
Dr. Anja Pitton, Tel.: 0201 183 2216, E-Mail: anja.pitton@uni-due.de
Dr. Andrea Geisler, Tel.: 0201 183 2003, E-Mail: andrea.geisler@uni-due.de
Realisation:
IT-Koordination des ZLB (Sören Dohmen und Stephan Lux)