Unsere Trainerinnen & Trainer auf einen Blick

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Karin Badar

Karin Badar (Jahrgang 1962) arbeitet seit vielen Jahren als freiberufliche Präsentations- und Schauspielcoach (DGfC), Theaterpädagogin (BuT), Schauspielerin & Sängerin.

Studium Sozialpädagogik, Schauspielgrundausbildung nach Stanislawski/Strasberg & Theaterpädagogikausbildung, Diplomprüfung, FH Hagen.

Danach hat Sie zahlreiche Fort- und Weiterbildungen im Bereich Schauspieltraining (u.a. Formen des Körper- und Stimmausdruckes) bis hin zu Präsentations- und Kommunikationstraining absolviert. Zur Zeit macht Sie eine Ausbildung in Tanzpädagogik und Gesangstherapie.

Sie bietet Einzel- und Gruppencoachings an.

Näheres dazu auf www.kabathea.de und www.flutedomain.com/index.html

Maike Bannick

Maike Bannick ist Bildungsrefenrentin bei der BUNDjugend NRW mit Sitz in Soest. Sie hat Diplompädagogik an der Universität Bielefeld mit den Schwerpunkten Interkulturelle Bildung/ Migrationspädagogik und Kulturarbeit sowie Pädagogische Diagnose und Beratung studiert. Bei der BUNDjugend NRW arbeitet sie in dem Projekt „Einfach ganz ANDERS“ (www.einfachganzanders.de) - ein Projekt, das Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schulen stärkt.

Inge Bertelsmeier

Inge Bertelsmeier war viele Jahre lang Lehrerin an einer Gesamtschule und als Moderatorin in der Lehrerfortbildung tätig. Als Projektleiterin ihrer Schule arbeitete sie im Netzwerk innovativer Schulen in Deutschland (NIS) mit.

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit der Entwicklung und Gestaltung von Unterricht, Schwerpunkt: Individuelle Förderung - Förderung von Lernkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern im Fachunterricht.

Seit 2007 hat sie einen Lehrauftrag an der Universität Duisburg-Essen in der Fakultät Bildungswissenschaften.

 

Mirja Beutel

Mirja Beutel ist seit 2013 als abgeordnete Lehrkraft für die Professional School of Education der Ruhr-Universität Bochum tätig. Mit den anderen Dozierenden verantwortet sie Lehre und Begleitung der Studierenden im Modul „Schulpraxistudien“. Sie interessiert sich für die Potenziale des Forschenden Lernens in den Praxiselementen des Lehramtsstudiums.

Ihre empirisch-fachdidaktische Dissertation zum Thema „Teaching Cosmopolitanism through Transnational Literature in English“ hat sie im Februar 2017 eingereicht.

Angeregt durch einen Forschungsaufenthalt an der University of Illlinois at Urbana-Champaign befasst sie sich aktuell mit dem didaktischen Potenzial digitaler Lernumgebungen.

Franziska Bietenbeck

Franziska Bietenbeck hat Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Kunst, Mathematik und Biologie an der Universität Duisburg-Essen studiert. Sie war drei Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Lehrerbildung. Daneben hat sie an theaterpädagogischen Projekten (z.B. Theaterlabor am Grillo-Theater) mitgewirkt. Im Mai 2017 tritt sie ihren Vorbereitungsdienst am ZfsL Duisburg an. 

Lambert Blaß

Lambert Blaß, geboren in Essen, studierte Lehramt Primarstufe mit den Fächern Musik, Deutsch und katholische Religion an der Universität-Gesamthochschule Essen. Während des Studiums setzte er sich bereits intensiv mit dem Computer zur Unterrichtsvorbereitung auseinander und bildete sich im Bereich digitaler Bildbearbeitung fort.

Während seiner Zeit als Lehramtsanwärter beschäftigte er sich mit der digitalen Audioaufnahme und fertigte dazu seine Arbeit zum zweiten Staatsexamen an. Im Laufe seiner Tätigkeit als Grundschullehrer in Essen erlangte er Kenntnisse im Umgang mit interaktiven Tafeln und setzt diese seit sieben Jahren im Unterricht ein.

 Lambert Blaß war vier Jahre lang als Medienberater der Stadt Essen am Alfried Krupp-Schulmedienzentrum tätig und hat für die Firma Vanerum in Bochum Lehrer im Umgang mit SMARTboards fortgebildet.

An der Grundschule "Am Krausen Bäumchen", an der er als Lehrer tätig ist, wird seit bereits 10 Jahren mit Smartboards gearbeitet.

Dr. Sandra Boltz

Dr. Sandra Boltz ist Grundschullehrerin, Medienpädagogin und zertifizierte Moderatorin für Lehrerfortbildungen im Bereich „Individuelle Förderung“ sowie Psychologische Beraterin.

Von 2007-2010 arbeitete sie im Zentrum für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen als Praktikumsmanagerin und war anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Schulleistungsstudie IGLU tätig. 2010 promovierte sie mit der empirischen Arbeit „Das berufliche Selbstbild von Studierenden des Lehramtes“.

Dr. Sandra Boltz ist Autorin des Buches „ICare“.

Näheres dazu auf: www.facebook.com/drsandraboltz

Dr. Judith Bündgens-Kosten

Dr. Judith Bündgens-Kosten ist Anglistin (RWTH Aachen) und Mediendidaktikerin (Open University). Nach ihrer Promotion hat sie an der Universität Duisburg-Essen den "Schülerkolleg Pädagogik" mitaufgebaut - ein Projekt, bei dem Schülerinnen und Schüler selber Forschungsprojekte zu medienpädagogischen Fragestellungen durchführen.

Zur Zeit forscht sie an der Goethe Universität Frankfurt zu Computer-assisted language learning, mit einem Fokus auf Mehrsprachigkeit.

Lili Helene Esser

Lili Helene Esser ist staatlich anerkannte Logopädin  und Lehrerin an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Willich.

"Meine siebenjährige Berufserfahrung als staatlich anerkannte Logopädin stellte eine Bereicherung während meines zweiten Studiums an der Universität Duisburg-Essen dar. Im Lehramtsstudium traf ich immer wieder auf großes Interesse und auch große Nöte von Kommilitonen und Dozenten, wenn es um das Thema Stimme ging.

Um das Defizit von Seminaren und Kursen zum Thema "Stimme" und "Sprechen" auszugleichen, biete ich seit drei Jahren Workshops für Lehramtsstudierende im Zentrum für Lehrerbildung an an der Universität Duisburg-Essen.

Die Nachfrage war und ist immer noch sehr groß und ich bin mit Leidenschaft und Interesse dabei, mein Wissen weiterzugeben, um prophylaktisch und beratend jeder (zukünftigen) Lehrerin und jedem (zukünftigem) Lehrer beiseite zu stehen.

www.stimme-lehrer.de

Andrea Karig

Andrea Karig ist Grundschullehrerin und arbeitet seit 2005 als Konrektorin in der Schulleitung. Seit 1998 ist sie in der Lehrerfortbildung tätig und betreut seit 2001 Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter im Vorbereitungsdienst an ihrer Schule. Von 2002 bis 2013 hatte sie verschiedene Lehraufträge im Bereich Pädagogik und der Praktikumsbegleitung an der Universität Duisburg-Essen in der Fakultät Bildungswissenschaften.

Sie veröffentlichte diverse didaktische Arbeitsmaterialien für den fächerübergreifenden Unterricht und den Deutschunterricht.

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich in ihrer Schulpraxis mit dem Thema „Dyskalkulie“ und machte in der Zeit von 2011-2014 eine Weiterbildung zur “Beratungslehrkraft Rechenschwäche“ beim Kreis Mettmann.

Rabea Kemper

Rabea Kemper ist staatlich anerkannte Ergotherapeutin, verhaltenstherapeutische Trainerin und Lehrtherapeutin.

Nach ihrem Examen im Jahr 2008 arbeitete sie zunächst in einer ergotherapeutischen Praxis im Ruhrgebiet und sammelte erste Berufserfahrungen  - überwiegend mit Kindern. Im Jahr 2011 machte sie sich mit ihrer eigenen ergotherapeutischen Praxis ‚Vivamus‘ in Bochum selbständig.

In ihrem beruflichen Alltag beobachtete sie schnell, dass sich das Verhalten der Kinder zunehmend verändert und es nicht nur wichtig ist, diesbezüglich die Eltern, sondern auch weitere Bezugspersonen (Lehrer/innen, Erzieher/innen etc.) anzuleiten. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt darin, den Interaktionsstil zwischen dem Kind und der Bezugsperson zu optimieren. Somit ist sie neben ihrer Tätigkeit in der Praxis in ganz Deutschland unterwegs, um Kindergärten und Schulen im verhaltenstherapeutischen Training fortzubilden.

Karin Migdal

Karin Migdal ist Lehrerin für Deutsch und Geschichte. Sie hat viele Jahre am Gymnasium unterrichtet. Seit 2008 ist sie Moderatorin für Deutsch im Kompetenzteam Mettmann. Ihre Moderationsschwerpunkte liegen u.a. im Bereich Förderung der Lese-und Schreibkompetenz, LRS, Förderung des Hörverstehens, der neuen Kernlehrpläne für die Sekundarstufe I und II, insbesondere der neuen Aufgabenformate im Abitur. Sie hat darüber hinaus Qualitätszirkel für das Fach Deutsch zum Übergang von der Grundschule in die weiterführenden Schulen geleitet.

Seit 2016 ist sie hauptamtliche Co-Leitung im Kompetenzteam im Kreis Mettmann und dort u.a. zuständig für die Organisation der Lehrerfortbildung.

Christine Pannen

Christine Pannen ist Grundschullehrerin in Heiligenhaus und Moderatorin in der Lehrerfortbildung des Moodletreffs der Bezirksregierung Düsseldorf.

Für die Begleitung der Lernprozesse ihrer Schüler setzt sie verschiedene digitale Medien in Unterricht und Schulalltag ein. Im Rahmen der Schul- und Unterrichtsentwicklung entstand ein virtuelles Schulhaus mit der Lernplattform Moodle.

In ihren Workshops erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, welche die Lernplattform Moodle für Schüler, Eltern und das Kollegium bietet.  Weiterhin lernen sie den Umgang mit der Lernplattform kennen und haben die Möglichkeit bereits eigene Ideen umzusetzen.

 

Schul-Moodle: https://ac-heiligenhaus.lms.schulon.org/

Moodletreff der Bezirksregierung: https://www.moodletreff.de/

Informationen zu Moodle im schulischen Kontext: https://verein.moodleschule.de/

 

Gabriela Paschke

Gabriela Paschke ist Schulleiterin einer Grundschule, Klassenlehrerin einer integrativen, jahrgangsgemischten Montessoriklasse und Dozentin für die Montessoripädagogik in den Fächern Sprache und Kosmische Erziehung.

Nach ihrem Montessori-Diplom im Jahr 1999 arbeitete sie an einer Montessorischule in Heiligenhaus und sammelte erste Erfahrungen in einer jahrgangsgemischten Montessoriklasse. Im Jahr 2006 wurde sie Schulleiterin einer integrativen Grundschule in Essen. Zusammen mit dem Kollegium richtete sie die Arbeit in allen Klassen nach der Pädagogik Maria Montessoris aus.

Seit 2007 ist sie Dozentin der Montessorivereinigung für das Fach Sprache und seit 2012 für das Fach Kosmischer Erziehung. Im Jahr 2010 übernahm sie die Lehrgangsleitung für den Montessori-Diplomkurs in Essen.

Ihr Arbeitsalltag macht immer wieder deutlich, dass die Zunahme der Heterogenität in den Klassen heterogenes, individuelles Lernen erfordert. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt daher in der Aufgabenstellung: Wie kann jedes Kind individuell, seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen gemäß in der Montessorischule gefördert werden.

Christian Polus

Christian Polus ist Opern- und Konzertsänger, Schauspieler, Pianist, Stimmbildner, Gesangslehrer, Musikwissenschaftler.

Als Operntenor und Konzertsänger sang er an allen wichtigsten Opernhäuser, Philharmonien, Stadthallen und anderen Kulturstädten Deutschlands, Europa und der Welt. Als Gründer und Sänger der 3 Tenöre „German Tenors“ kennt man ihn aus unzähligen Fernsehen und Live-Auftritten.

Als Stimmbildner schöpft er aus den Erfahrungen seiner jahrzehntelangen Karriere als professioneller Sänger und arbeitet sehr erfolgreich mit Dr. Donald Becker, Chefarzt der Phoniatrie des Duisburger Malteser Krankenhauses St. Anna, am dortigen Stimmbildungsinstitut zusammen. In beiden Bereichen gehört er durch seine unvergleichlichen Erfolge zu den begehrtesten und gefragtesten Persönlichkeiten.

Mehr Informationen: www.musikschule-vielharmonie.de

Ursula Reuschenbach

Ursula Reuschenbach führt seit 2008 Begleitseminare zum Orientierungspraktikum an der Universität Duisburg-Essen durch. Seit August 2012 ist sie abgeordnete Lehrerin und Praktikumsmanagerin im Ressort Schulpraxis und Praktikumsbüro des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Duisburg-Essen. Tätigkeits-Schwerpunkte sind die Praxisphasen in der Lehrerbildung, insbesondere das Praxissemester.

Ebenso bietet sie regelmäßig Workshops in der Herbstschule der UDE und an der Universität Bonn im Rahmen „Extra Curriculare Angebote für Lehramtsstudierende“ an.

Susanne Schneider-Badstieber

Susanne Schneider-Badstieber unterrichtet die Fächer Deutsch und Englisch in der Sekundarstufe I und II. Seit 2009 ist sie Didaktische Leiterin der Gesamtschule Holsterhausen in Essen.

Als Ausbildungsbeauftragte der Schule betreut sie Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter im Vorbereitungsdienst und Lehramtsstudierende im Praktikum. Daneben ist sie als Lehrerfortbildnerin in den Bereichen Deutsch, Sprachförderung und DAZ tätig.

Halil Simsek

Halil Simsek ist Dipl. Sozialpädagoge / Dipl. Sozialarbeiter und zertifizierter Anti-Gewalt- und Deeskalationstrainer.

Zusammen mit Arlend Huober bildet er das Trainer-Duo "zweizueinz" und ist regionaler Ansprechpartner beim "Institut für Gewaltprävention NRW". Hauptamtlich ist er bei der IFAK e.V - Verein für Multikulturelle Kinder-und Jugendhilfe - Migrationsarbeit in Bochum beschäftigt.

Seine Arbeitsbereiche liegen in der Tätigkeit als Quartiersmanager und als Präventionsfachkraft. Als Freiberufler arbeitet er gewaltpräventiv an Schulen sowie mit straffälligen Heranwachsenden. Darüber hinaus hat er einen Lehrauftrag an der Universität Duisburg-Essen (Fakultät Bildungswissenschaften) und führt Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte durch.

Mehr zu seiner Arbeit finden Sie auf: www.zweizueinz.de

Andreas Vogel

Andreas Vogel hat Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Mathematik und Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum studiert. Seit 2015 arbeitet er an einem Berufskolleg in Unna und wirkt dort neben den unterrichtlichen Tätigkeiten als Beratungslehrer und Technikbeauftragter.

Helene Westkemper

Helene Westkemper ist Diplom-Pädagogin und freiberufliche Trainerin.

Seit 2011 ist sie in verschiedenen Bildungskontexten aktiv – z.B. als pädagogische Seminarbegleitung von Freiwilligendiensten im In- und Ausland (BFD und FSJ in Deutschland, weltwärts in Nicaragua), oder als Trainerin von Projekttagen zu Nachhaltigkeits-Themen für die Primarstufe und Sek 1.

Seit Frühjahr 2016 ist Helene Westkemper Bildungsreferentin beim Eine Welt Netz NRW. Dort arbeitet sie seit Juli 2017 im frisch gestarteten Projekt „Einfach ganz ANDERS – Werde Weltbüger*in!“, mit dem Ziel, Bildungsangebote in Form von Projekttagen und Projektwochen zu den Themen Nachhaltigkeit, Miteinander & Vielfalt und Fluchtursachen an Schulen zu bringen.

Ihre besonderen Herzens-Themen sind:

·        Nachhaltigkeits-Themen (z.B. Fairer Handel, Klimawandel, Konsum und Ernährung)

·        Globale Zusammenhänge und Globales Lernen

·        Vorurteile, Rassismus und Privilegien

·        Kooperation und Teambuilding

Claudia Wierz

Claudia Wierz ist Medienpädagogin und Medienwissenschaftlerin.

Sie hat viele Jahre bei der Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) gearbeitet und ist seit 2009 mit kontextmedien freiberuflich tätig.

Sie arbeitet als Referentin unter anderem für die Landesanstalt für Medien NRW, das Hessische Kultusministerium, das Netzwerk-gegen-Gewalt, das Jugendamt Dortmund und die Initiative Eltern und Medien.

Ihre Schwerpunkte im schulischen Kontext sind:

für Lehrerinnen und Lehrer:

  • Lehren und Lernen mit dem Web 2.0 / mobiles Lernen
  • kreative Medienprojekte
  • Medien & Sprachbildung
  • Prozessbegleitung von Schulen auf dem Weg zum eigenen Medienbildungskonzept
  • Entwicklung von Unterrichtsmaterial mit dem Schwerpunkt „Medienkompetenzförderung“

für Schülerinnen und Schüler:

  • Sensibilisierung für den Umgang mit persönlichen Daten
  • fairen Umgang im Netz / Cyber-Mobbing
  • kreative Medienprojekte (Film, Trickfilm, Hörspiel, …)
  • Medien und Gesundheit

Sie arbeitet sowohl in Grundschulen, als auch in weiterführenden Schulen. In ihren Veranstaltungen kombiniert sie kurze Inputs mit intensiveren Praxisphasen.