Trainerinnen und Trainer

Trainerinnen und Trainer2019-09-09T12:03:56+02:00

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

B

Karin Badar (Jahrgang 1962) arbeitet seit vielen Jahren als freiberufliche Präsentationstrainerin und Schauspielcoach (DGfC). Sie ist Theaterpädagogin (BuT), Schauspielerin und Sängerin.

Studium Sozialpädagogik, Diplomprüfung FH Hagen; Grundausbildung in Schauspiel und Theaterpädagogik (bei Prof. Dr. Jaroslaw Plichta) FH Hagen; Zusatzausbildung in Jugendkultur- und Kulturmanagement; Institut für Jugendforschung und pädagogische Praxis Essen.

Langjährige künstlerische Weiterbildung u. a.: in Sprecherziehung (Jana Altmannova), Gesang (Martin Sauermann), Clownerie und Körpertheater (Benito Gutmacher, Max Herbrechter), Improvisationstheater (Bernd Witte), Regie- und Stückentwicklung ( Yvonne Racine, Dr.Jan Borna), Tanzimprovisation (Gerlinde Lambeck), Körperpsychotherapie (HAKOMI-Institut), Theatertherapie und Theaterpädagogik (Akademie Remscheid).

Näheres dazu auf www.kabathea.de und www.flutedomain.com/index.html

Inge Bertelsmeier war viele Jahre lang Lehrerin an einer Gesamtschule und als Moderatorin in der Lehrerfortbildung tätig. Als Projektleiterin ihrer Schule arbeitete sie im Netzwerk innovativer Schulen in Deutschland (NIS) mit.

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit der Entwicklung und Gestaltung von Unterricht, Schwerpunkt: Individuelle Förderung – Förderung von Lernkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern im Fachunterricht.

Seit 2007 hat sie einen Lehrauftrag an der Universität Duisburg-Essen in der Fakultät Bildungswissenschaften.

Nach dem Referendariat an einem Gymnasium  in Essen war sie neun Jahre an einem Berufskolleg des Märkischen Kreises  tätig.

Von 2013 – 2018 hat sie an der Ruhr-Universität Bochum als Dozentin gearbeitet. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat sie Lehrveranstaltungen für Lehramtsstudierende durchgeführt und zum transkulturellen Lernen im Englischunterricht promoviert.

Seit Februar 2019 ist sie stellvertretende Schulleiterin eines Gymnasiums. Sie vertritt  die Fächer Englisch und Biologie und verfügt ein Zusatzstudium im Bereich des bilingualen Lernens.

Franziska Bietenbeck

Franziska Bietenbeck hat Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Kunst, Mathematik und Biologie an der Universität Duisburg-Essen studiert. Sie war drei Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Lehrerbildung. Daneben hat sie an theaterpädagogischen Projekten (zum Beispiel Theaterlabor am Grillo-Theater) mitgewirkt. Seit November 2018 arbeitet sie als Lehrerin an einem Gymnasium in Moers.

Lambert Blaß, geboren in Essen, studierte Lehramt Primarstufe mit den Fächern Musik, Deutsch und katholische Religion an der Universität-Gesamthochschule Essen. Während des Studiums setzte er sich bereits intensiv mit dem Computer zur Unterrichtsvorbereitung auseinander und bildete sich im Bereich digitaler Bildbearbeitung fort.

Während seiner Zeit als Lehramtsanwärter beschäftigte er sich mit der digitalen Audioaufnahme und fertigte dazu seine Arbeit zum zweiten Staatsexamen an. Im Laufe seiner Tätigkeit als Grundschullehrer in Essen erlangte er Kenntnisse im Umgang mit interaktiven Tafeln und setzt diese seit sieben Jahren im Unterricht ein.

Lambert Blaß war vier Jahre lang als Medienberater der Stadt Essen am Alfried Krupp-Schulmedienzentrum tätig und arbeitet seit dem Jahr 2008 mit SMARTboards.

An der Grundschule „Am Krausen Bäumchen“, an der er als Lehrer tätig ist, wird seit bereits 10 Jahren mit Smartboards gearbeitet.

Dr. Sandra Boltz ist Grundschullehrerin, Medienpädagogin und zertifizierte Moderatorin für Lehrerfortbildungen im Bereich Individuelle Förderung  sowie Psychologische Beraterin.

Von 2007-2010 arbeitete sie im Zentrum für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen als Praktikumsmanagerin und war anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Schulleistungsstudie IGLU tätig. 2010 promovierte sie mit der empirischen Arbeit Das berufliche Selbstbild von Studierenden des Lehramtes.

Dr. Sandra Boltz ist Autorin des Buches ICare.

Näheres dazu auf: www.facebook.com/drsandraboltz

E

Lili Helene Esser ist staatlich anerkannte Logopädin und Lehrerin an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Willich.

Ihre siebenjährige Berufserfahrung als staatlich anerkannte Logopädin stellte eine Bereicherung während ihres Studiums an der Universität Duisburg-Essen dar. Im Lehramtsstudium traf sie immer wieder auf großes Interesse und auch große Nöte von Kommilitonen und Dozenten, wenn es um das Thema Stimme ging.

Um das Defizit von Seminaren und Kursen zum Thema Stimme und Sprechen auszugleichen, bietet sie seit mehreren Jahren Workshops für Lehramtsstudierende im Zentrum für Lehrerbildung an an der Universität Duisburg-Essen.

Die Nachfrage war und ist immer noch sehr groß und sie ist mit Leidenschaft und Interesse dabei, ihr Wissen weiterzugeben, um prophylaktisch und beratend jeder (zukünftigen) Lehrerin und jedem (zukünftigem) Lehrer beiseite zu stehen.

Weitere Informationen: www.stimme-lehrer.de

J

Sandra Jansen, Tierschutzlehrerin des Deutschen Tierschutzbundes und zuständige Mitarbeiterin des Essener Tierschutzvereins für Kinder-/Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit, hat Lehramt Primarstufe an der Univerität Duisburg-Essen studiert und unterrichtet als Tierschutzlehrerin an allen Schulformen.

K

Andrea Karig

Andrea Karig ist Grundschullehrerin und arbeitet seit 2005 als Konrektorin in der Schulleitung. Seit 1998 ist sie in der Lehrerfortbildung tätig und betreut seit 2001 Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter im Vorbereitungsdienst an ihrer Schule. Von 2002 bis 2013 hatte sie verschiedene Lehraufträge im Bereich Pädagogik und der Praktikumsbegleitung an der Universität Duisburg-Essen in der Fakultät Bildungswissenschaften.

Sie veröffentlichte diverse didaktische Arbeitsmaterialien für den fächerübergreifenden Unterricht und den Deutschunterricht.

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich in ihrer Schulpraxis mit dem Thema Dyskalkulie und machte in der Zeit von 2011-2014 eine Weiterbildung zur Beratungslehrkraft Rechenschwäche beim Kreis Mettmann.

L

Nicole Lorth

  • Abgeordnete Lehrerin
  • Studium Lehramt Primarstufe mit den Fächern Deutsch, Mathematik und Sport an der Universität Gesamthochschule Essen
  • Langjährige Tätigkeit an einer Schule im Essener Norden mit dem Schwerpunkt der Arbeit im jahrgangsübergreifenden Unterricht, offene Unterrichtsmethoden und Umgang mit Kindern mit sozial-emotionalen Auffälligkeiten
  • Erwerb des Montessori Diploms im Jahr 2006
  • Erfahrung im Bereich der Lehrerausbildung auf schulischer Seite als Mentorin, Ausbildungsbeauftragte für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sowie Studierende im Praktikum, Mitglied der Prüfungskommission für Staatsexamen
  • Seit August 2017 Praktikumsmanagerin im Ressort Schulpraxis und Praktikumsbüro des ZLB
  • Schwerpunkt der universitären Arbeit sind die Praxisphasen in der Lehrerbildung, insbesondere der Vor- und Nachbereitung des Eignungs- und Orientierungspraktikums.

M

Eva Mölders hat Lehramt Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen, Schwerpunkt: Grundschule an der Universität Duisburg-Essen studiert und arbeitet aktuell an einer Grundschule in Essen. Sie ist dort Klassenlehrerin und Mentorin. 2006 hat sie das Montessori-Diplom erworben. Seit 2016 führt sie Begleitseminare zum Eignungs- und Orientierungspraktikum an der Universität Duisburg-Essen durch.

O

Daniel Otto

Dr. Daniel Otto hat Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Rostock und der Eberhard-Karls-Universität Tübingen studiert. 2015 promovierte er an der Goethe-Universität Frankfurt mit einer Arbeit zum Einfluss von Epistemischen Gemeinschaften auf  wissensbasierte Politikentscheidungen. Von 2009 bis 2018 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Internationale Politik an der FernUniversität in Hagen. Seit November 2018 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement (Learning Lab) der Universität Duisburg-Essen.

P

Christian Polus ist Opern- und Konzertsänger, Schauspieler, Pianist, Stimmbildner, Gesangslehrer, Musikwissenschaftler.

Als Operntenor und Konzertsänger sang er an allen wichtigsten Opernhäuser, Philharmonien, Stadthallen und anderen Kulturstädten Deutschlands, Europa und der Welt. Als Gründer und Sänger der 3 Tenöre „German Tenors“ kennt man ihn aus unzähligen Fernsehen und Live-Auftritten.

Als Stimmbildner schöpft er aus den Erfahrungen seiner jahrzehntelangen Karriere als professioneller Sänger und arbeitet sehr erfolgreich mit Dr. Donald Becker, Chefarzt der Phoniatrie des Duisburger Malteser Krankenhauses St. Anna, am dortigen Stimmbildungsinstitut zusammen. In beiden Bereichen gehört er durch seine unvergleichlichen Erfolge zu den begehrtesten und gefragtesten Persönlichkeiten.

Mehr Informationen: www.musikschule-vielharmonie.de

R

Ursula Reuschenbach

Ursula Reuschenbach führt bereits seit 2008 Begleitseminare zu den Praxisphasen an der Universität Duisburg-Essen durch. Von August 2012 bis Juli 2017 arbeitete sie als abgeordnete Lehrerin und Praktikumsmanagerin im Ressort Schulpraxis und Praktikumsbüro des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Duisburg-Essen. Seit August 2017 ist sie als Koordinatorin für Schulpraxis im Ressort Schulpraxis und Praktikumsbüro des Zentrums für Lehrerbildung tätig. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Praxisphasen in der Lehrerbildung, insbesondere das Praxissemester.

Ebenso bietet sie regelmäßig Workshops in der Herbstschule der UDE, im Basic und Advanced Training und an der Universität Bonn im Rahmen „Extra Curriculare Angebote für Lehramtsstudierende“ an.

Christian Roschow ist seit 2009 Mitglied im Chaos Computer Club und Mitgründer der lokalen Vertretung in Essen. Innerhalb des CCC unterstützt er unter anderem die medienpädagogische Initiative „Chaos macht Schule“. Das Projekt hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen den verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien wie dem Internet altersgerecht beizubringen. Um dies zu erreichen werden regelmäßig Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer, Elternabende und Workshops organisiert.

Rudi Rhode hat Sozialwissenschaften und Musik an der Universität Wuppertal studiert. Von 1984 bis 1998 arbeitete er als Schauspieler und Pantomime am BASTA-Theater in Wuppertal. Seit 1996 ist er selbstständiger Kommunikations- und Personal-Trainer für die Bereiche Lehrerfortbildung, Wirtschaft und Politik.

S

Susanne Schneider-Badstieber unterrichtet die Fächer Deutsch und Englisch in der Sekundarstufe I und II. Seit 2009 ist sie Didaktische Leiterin der Gesamtschule Holsterhausen in Essen.

Als Ausbildungsbeauftragte der Schule betreut sie Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter im Vorbereitungsdienst und Lehramtsstudierende im Praktikum. Daneben ist sie als Lehrerfortbildnerin in den Bereichen Deutsch, Sprachförderung und DAZ tätig.

Halil Simsek ist Diplom-Sozialpädagoge / Diplom-Sozialarbeiter und zertifizierter Anti-Gewalt- und Deeskalationstrainer.

Zusammen mit Arlend Huober bildet er das Trainer-Duo zweizueinz und ist regionaler Ansprechpartner beim Institut für Gewaltprävention NRW. Hauptamtlich ist er bei der IFAK e.V – Verein für Multikulturelle Kinder-und Jugendhilfe – Migrationsarbeit in Bochum beschäftigt.

Seine Arbeitsbereiche liegen in der Tätigkeit als Quartiersmanager und als Präventionsfachkraft. Als Freiberufler arbeitet er gewaltpräventiv an Schulen sowie mit straffälligen Heranwachsenden. Darüber hinaus hat er einen Lehrauftrag an der Universität Duisburg-Essen (Fakultät Bildungswissenschaften) und führt Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte durch.

Mehr zu seiner Arbeit finden Sie auf: www.zweizueinz.de

V

Marc Velten ist Projektleiter des gemeinnützigen Vereins MedienMonster. In dieser Funktion hat er sich ganz dazu verschrieben, jungen Menschen und Erwachsenen zu mehr Medienkompetenz zu verhelfen. Neben der Durchführung von Projekten, verantwortet er im MedienMonster e. V. die Entwicklung diverser Unterrichtsmodule. Diese haben das Ziel, Kindern und Jugendlichen den verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien wie dem Internet altersgerecht beizubringen. Daneben ist er Mitglied im Chaos Computer Club Essen. Dort unterstützt er aktiv die medienpädagogische Initiative Chaos macht Schule.

Andreas Vogel

Andreas Vogel hat Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Mathematik und Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum studiert. Seit 2015 arbeitet er an einem Berufskolleg in Unna und wirkt dort neben den unterrichtlichen Tätigkeiten als Beratungslehrer und Technikbeauftragter.

W

Johannes Wentzel

Johannes Wentzel, Jahrgang 1971, ist selbstständiger Medienreferent in Münster, Westfalen.

Er arbeitet seit vielen Jahren Jahren in der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung.

Gemeinsam mit Kindergärten, Familienzentren, Schulen, Berufskollegs, Familienbildungsstätten, Volkshochschulen, Universitäten, Bibliotheken, Einrichtungen der Weiterbildung und städtischen Institutionen bietet er Fortbildungen, Workshops, Informationsveranstaltungen, Elternabende und Medientrainings für Multiplikator/-innen, Lehrende, Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern und Schüler/-innen zum Thema verantwortungsvoller und kreativer Umgang mit digitalen Medien an.

Dabei arbeitet er u. a. für die Landesanstalt für Medien (LfM) NRW, das Grimme-Institut und die Grimme-Akademie, den Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL), für Kommunale Integrationszentren, das Internet-ABC, die EU-Initiative klicksafe oder den Handysektor.

Falls Sie mehr über Herrn Wentzel erfahren möchten, besuchen Sie seine Website.