Loading...

Newsletter

Newsletter2018-09-03T11:24:13+02:00
Ich möchte den ZLB-Newsletter abonnieren.

01/2020 vom 20. Januar 2020:

Zurück zur Übersicht

Liebe Leser*innen,

das ZLB wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr! Für das ZLB beginnt das Jahr 2020 gleich mit einer Neuerung: Um allen Geschlechtern und Geschlechteridentitäten gerecht zu werden, haben wir unseren Leitfaden zu Schreibweisen überarbeitet und werden ab sofort den Gender-Star (*) verwenden.

Veränderungen gibt es auch für die Studierenden im Praxissemester: Es gibt ein neues Verfahren bei der Wahl bzw. Abwahl von Studienprojekten.

Außerdem geht der Arbeitsprozess zur „Universitätsschule” weiter. Ende Januar findet ein Arbeitstreffen für alle interessierten Hochschulangehörigen statt. Alle weiteren Meldungen des Januar-Newsletters finden Sie in der Themen-Übersicht. Ab sofort erscheint der ZLB-Newsletter nur noch in der Online- und der Druckversion.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Dr. Anja Pitton, Dr. Andrea Geisler (Redaktion) und Sylvia Schemmann (Redaktion)

Meldung des Monats

ZLB verständigt sich auf Richtlinie zur gendergerechten Sprache

Sprache schafft Bewusstsein, daher ist es ein wichtiges Anliegen des ZLB, in seinen offiziellen Dokumenten und Webpräsenzen alle Geschlechter bzw. Geschlechtsidentitäten sprachlich abzubilden. In einem gemeinsamen Workshop, der auf Einladung des ZLB-Gleichstellungsteams im November stattfand, verständigten sich die Mitarbeiter*innen und die Leitung des ZLB auf die grundsätzliche Verwendung einer genderneutralen Sprache und Schreibweise. Falls dies nicht möglich ist, wird der Gender-Star (*) benutzt. Der Gender-Star bringt sowohl weibliche und männliche als auch nicht-binäre Geschlechtsidentitäten zum Ausdruck. Der ZLB-Leitfaden zu Schreibweisen wurde im Kontakt mit den zuständigen Stellen der UDE entsprechend angepasst und wird ab Mitte Januar umgesetzt. Die Regelung gilt so lange, bis es einen einheitlichen Leitfaden zur gendergerechten Schreibweise der UDE gibt. Das ZLB wird sukzessive seine Webseiten und bestehenden Dokumente überarbeiten. Interessierte erhalten den Leitfaden auf Nachfrage per E-Mail.

Praxisphasen

Studienprojekte: Wahlentscheidung künftig über HISinOne

Ab sofort gilt ein neues Verfahren zur Wahlentscheidung bezüglich der Studienprojekte im Praxissemester: Die Entscheidung darüber, in welchen Teilstudiengängen Studienprojekte absolviert bzw. nicht absolviert werden sollen, müssen Studierende künftig als Prüfungen über HISinOne anmelden. Auch für den unbenoteten Modulteil (Grundschullehramt: die beiden unbenoteten Modulteile) muss eine Anmeldung erfolgen. Die Anmeldungen erfolgen während der globalen Prüfungsanmeldephase für alle Studiengänge, die immer in der 5. und 6. Semesterwoche angesetzt ist. Das neue Verfahren gilt ab dem Praxissemester-Durchgang, dessen schulischer Teil im Februar 2020 beginnt. Die entsprechende Prüfungsanmeldephase findet im Mai 2020 statt.


Projekte

StuP digital: Online-Plattform für gelungene Studienprojekte

StuP digital bietet Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, im Anschluss an das Praxissemester gelungene Studienprojekte einem breiten Fachpublikum über eine gemeinsame Online-Plattform beider Universitäten zu präsentieren. Dazu schlagen Studierende und/oder Dozierende besonders gelungene Studienprojekte als Beispiele guter Praxis des Forschenden Lernens zur Veröffentlichung auf StuP digital vor. Perspektivisch kann durch die Arbeit mit dem Material auf der Plattform Strukturmerkmale guter Studienprojekte identifiziert und somit ein wichtiger Beitrag zur Qualitätssteigerung im Praxissemester geleistet werden. Um ihr Projekt für StuP digital aufbereiten zu können, absolvieren die teilnehmenden Studierenden zuvor ein Online-Modul und erwerben so zusätzlich digitalisierungsbezogene Kompetenzen. Ausgewählte Projekte werden dann auf StuP digital präsentiert, zudem winken den erfolgreichen Studierenden attraktive Preisgelder. Ab Mitte Februar können die ersten Projekte von Studierenden, die aktuell das Praxissemester absolvieren, und/oder Dozierenden vorgeschlagen und eingereicht werden. StuP digital ist ein gemeinsames Projekt des ZLB der UDE und der Professional School of Education der Ruhr-Universität Bochum. Es wird durch das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) der UA Ruhr gefördert.

Termine

Arbeitstreffen zur „Grundschule an der Tiegelstraße” am 27. Januar 2020

Um alle interessierten Hochschulangehörigen über den aktuellen Stand zum Thema „Grundschule an der Tiegelstraße” zu informieren und gemeinsam Formen und Ziele des künftigen Arbeitsprozesses zu diskutieren, der nun parallel zum Schulbau angestoßen werden soll, laden das Prorektorat für Studium und Lehre und das ZLB herzlich zu einem Arbeitstreffen am 27. Januar 2020 von 15:00 bis 17:30 Uhr in die Weststadttürme (Raum WST-C.12.09) ein. Die Veranstaltung ist hochschulöffentlich. Für eine bessere Planbarkeit wird um eine formlose Anmeldung bis zum 23. Januar 2020 per E-Mail gebeten.

Tag der Lehrerbildung am 19. Februar 2020

Am 19. Februar 2020 findet der diesjährige Tag der Lehrerbildung an der UDE statt, der einmal jährlich vom ZLB organisiert wird und unter der Schirmherrschaft des Prorektorats für Studium und Lehre veranstaltet wird. Ausgehend von der Zielorientierung der ersten Facharbeitsgruppentagung (FARG) zum Praxissemester im Februar 2019 wurde das Forschende Lernen vielfach als Themenschwerpunkt gewünscht. In diesem Jahr wird daher das Thema „Studienprojekte als Beitrag zur Entwicklung einer forschend-reflektierenden Grundhaltung im Professionalisierungsprozess angehender Lehrkräfte” in den Fokus des Tages der Lehrerbildung gestellt. Die Keynote mit dem Titel „Professionalisierung im Kontext der Lehrer*innenbildung” hält Professorin Dr. Ulrike Weyland von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wobei sie insbesondere auf Lernprozesse durch Forschendes Lernen in Praxiselementen eingehen wird. Der Tag der Lehrerbildung findet von 10:00 bis 13:00 im Glaspavillon (R12 S00 H12) am Campus Essen statt. Im Anschluss findet von 13:00 bis 16:15 Uhr die zweite FARG im Gebäude S06 und im alten Audimax (S04) statt. Für den Tag der Lehrerbildung ist keine Anmeldung nötig. Die Teilnahme an der FARG ist nur nach Anmeldung möglich, die Einladungen sind den Adressat*innen bereits zugegangen. Das ganze Programm ist auf der ZLB-Website abrufbar.

Veranstaltungen

Info- und Austauschforum der PSESS

Am 10. Dezember 2019 fand zum neunten Mal das Info- und Austauschforum der Praxissemester-E-Support-Station (PSESS) des ZLB mit Vertreter*innen aus unterschiedlichen Fakultäten und Schulformen statt. Die Teilnehmenden erhielten Informationen zur zweiten FARG-Tagung, die am 19. Februar 2020 im Rahmen des Tags der Lehrerbildung (siehe Meldung oben) stattfinden wird und zum Projekt StuP digital. Außerdem wurde die neue Website des Universitätsverbundes für digitales Lehren und Lernen in der Lehrer/-innenbildung (digiLL) vorgestellt. Zudem wurde auf die neue gemeinsame Broschüre der quantitativen und qualitativen Methodenlabs aus dem Projekt ProViel sowie auf die Broschüre edutags des Learning Labs hingewiesen. Björn Bulizek und Dr. Kirsten Jäger von der PSESS stellten den neuen Moodle-Konzeptraum vor, der ein exemplarisches Blended-Learning-Format für die Praxissemesterbegleitung zeigt, in dem auch die neue Moodle Lernaktivitäten wie das Textlabor, Moodleoverflow sowie einige H5P- Anwendungen integriert sind. Veronika Burovikhina aus der Germanistik stellte den Einsatz des Textlabors in ihrer Lehrpraxis im Fach Deutsch vor.


Allgemeine Informationen

Das SkaLa®-Assessment 2019 in Zahlen

Für das Wintersemester 19/20 haben sich, im Zuge ihrer Bewerbung für ein Lehramtsstudium an der UDE, mehr als 1.900 Bewerber*innen für das Online-Self-Assessment SkaLa® angemeldet. Davon haben knapp 91 Prozent sowohl die C-Tests (Lückentexte) bearbeitet, als auch einen auswertbaren Text in der Lese-/Schreibaufgabe geschrieben und somit das Assessment komplett absolviert. Die Ergebnisse zum SkaLa®-Assessment wurden Anfang Dezember versendet. Bereits in den ersten Tagen nach dem Versand haben sich von 1.554 Studienanfänger*innen im Lehramt 1.048 auf dem Server angemeldet, um die Ergebnisse anzusehen. Das SkaLa®-Team hat neben zwei Infoveranstaltungen zusätzlich an fünf Tagen im Dezember eine offene Sprechstunde angeboten. Persönliche und telefonische Beratungsgespräche haben bereits stattgefunden. Persönliche Beratungsgespräche können noch bis März 2020 über die SkaLa®-Webseite vereinbart werden.

Vortrag zum Thema Rassismuskritik

Das Studierendennetzwerk Ment4You organisiert in Kooperation mit dem UDE-Projekt Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund einen Vortrag von Professor Dr. Paul Mecheril (Universität Bielefeld) zum Thema Rassismuskritik. Die Veranstaltung findet am 30. April 2020 von 16:00 bis 18:00 Uhr am Campus Essen im Glaspavillon (R12 S00 H12) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist erwünscht. Genaue Informationen zum Netzwerk Ment4You sind im LehramtsWiki nachzulesen.

Ausschreibung des Duisburg-Essener Lehrpreises 2020

Noch bis zum 20. März 2020 können wieder Kandidat*innen für den Duisburg-Essener Lehrpreis 2020 vorgeschlagen werden. Die UDE verleiht den Preis im Rahmen des Dies Academicus an in der Lehre besonders engagierte Wissenschaftler*innen. Sie würdigt damit Engagement und Leistungen in der Lehre. Ausgezeichnet werden können Einzelpersonen des wissenschaftlichen Personals oder Gruppen von Lehrenden an der UDE. Die detaillierte Ausschreibung und die Vergaberichtlinien sind auf der UDE-Website zu finden.

SCHULWÄRTS!: Bewerbungen für 2020 noch möglich

Noch bis zum 26. Januar 2020 können sich Lehramtsstudierende und angehende Lehrkräfte aller Fächerkombinationen und Schulformen im Rahmen des Programms SCHULWÄRTS! des Goethe-Instituts (GI) für ein Kurzpraktikum an einer vom GI betreuten Schule im Ausland bewerben. Den ausgewählten Bewerber*innen wird ein Praktikum inklusive Stipendium in Höhe von 2.000 bis 3.000 Euro in einem ihrer Wunschländer im Zeitraum April bis Dezember 2020 vermittelt. Vor, während und nach ihrem Praktikum werden die Stipendiat*innen durch eine Kombination aus Präsenzseminaren und digitalen Angeboten begleitet. Persönlich betreut werden sie durch das SCHULWÄRTS!-Team in der Zentrale des GI, den Ansprechpersonen am GI im Ausland und durch eine betreuende Lehrkraft an der Schule. Weitere Informationen sind auf der Website des GI zu finden.

Goethe-Institut sucht Sprachassistent*innen

Das Goethe-Institut (GI) schreibt für das akademische Jahr 2020/2021 ein neunmonatiges Stipendium für eine Lehrtätigkeit an Goethe-Sprachlernzentren in Russland, Kasachstan, Kirgistan und in der Ukraine aus. Das GI führt im Auftrag des Auswärtigen Amts sprachliche und kulturelle Fördermaßnahmen für die deutschsprachigen Minderheiten in einigen Staaten Osteuropas und Zentralasien durch. Für die Mithilfe bei diesen Maßnahmen werden Sprachassistent*innen gesucht, die in der Zeit vom 01. September 2020 bis 31. Mai 2021 an verschiedenen Partnereinrichtungen in den genannten Ländern vermittelt werden. Die Tätigkeit wird mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.300 Euro und einer Reisekostenpauschale vergütet. Die Bewerbung ist noch bis zum 06. März 2020 möglich, Informationen sind auf der Website des GI nachzulesen.

Stellenausschreibungen

SHK für Design und LehramtsWiki gesucht

Das ZLB sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft mit Designkenntnissen (w/m/d) für die Mitarbeit in der Redaktion des LehramtsWikis und für die Erstellung von Info- und Werbematerialien für das ZLB. Die Arbeitszeit beträgt bis zu 17 Stunden pro Woche. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2020. Alle Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren sind in der Stellenausschreibung nachzulesen.

Impressum

Herausgegeben vom Vorsitzenden des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen
Redaktion:
Ressort Studierendenservice und Öffentlichkeitsarbeit (Dr. Andrea Geisler und Sylvia Schemmann)
Verantwortlich:
Dr. Anja Pitton, Tel.: 0201 183 2216, E-Mail: anja.pitton@uni-due.de
Dr. Andrea Geisler, Tel.: 0201 183 2003, E-Mail: andrea.geisler@uni-due.de
Realisation:
IT-Koordination des ZLB (Sören Dohmen, Stephan Lux und Mohammed Mohammedi)

Hallo, ich bin BeLa. Frag mich was!